November 1999

Wahl
Ein Ausdruck Gottes

 

Ich stand im Eingang. Allein schon beim Dastehen konnte ich ein Gefühl wahrnehmen. Ich wusste, dass ich hineingehen würde, hatte bis jetzt aber noch keinen Muskel gerührt. Ich genoss diesen Moment und hatte keine Eile mich zu bewegen. Dann trat ich auf die Erste der drei Stufen, die zu einer grossen, hölzernen Tür führten. In dem Augenblick, als ich meinen Fuss aufsetzte, ging die Tür auf und da standen sie. Ihr Lächeln ging ihnen in Allem was sie taten voraus. Ihr zärtliches, liebevolles Lachen war Musik in meinen Ohren. Ich nahm einen tiefen Atemzug und erklomm die letzten beiden Stufen hin zur jetzt offenen Tür. Sie umarmten mich in einer Art und Weise, wie nur sie es vermochten. Ich war Zuhause und ich fühlte mich wirklich als Mitglied der Gruppe. Ich wusste, ich würde eine Überraschung erleben. Ich war an meinem ganz besonderen Ort. Ich war in meiner vertrauten Taverne des Lichtes, wo mich die Gruppe schon so oft hingeführt hatte. Hier brachten Sie mich hin, wenn sie mir ganz persönlich etwas zeigen wollten. Hier habe ich die Geheimnisse des Universums gesehen. Hier haben sie mir die Schlichtheit von allem, was ist, gezeigt.

Dieses Mal, so erzählten sie mir, brachten Sie mich hierher, um mir etwas aus meinem eigenen Leben zu zeigen. Wir sassen an einem runden Tisch und ergriffen uns alle bei den Händen. Energie lief  durch unseren Kreis und plötzlich konnte ich Ereignisse aus meinem eigenen Leben erkennen. Ich fühlte mich ein wenig wie Ebineezer Scrooge und acht Geister ,die ihn umringten. Sie zeigten mir meine Wahlen, die ich in meiner Vergangenheit getroffen hatte. Vor allem die Wahlen, von denen ich annahm, sie seien falsch. Es war interessant und ich erinnere mich, dass sie mir aufzeigten, wie Eins zum Anderen geführt hat. Hätte ich mein Leben schon vorher aus dieser Perspektive sehen können, hätte mir dies viel Zeit erspart. Dennoch, ich konnte leicht erkennen, dass ich all diese Erfahrungen, die mir meine Wahlen beschert hatten, brauchte, um meinen Weg zu gehen. Ich fragte wie ich es hätte besser machen können. Hier ist, was sie mir antworteten.

 

Grüsse von Zuhause

Unsere Wieder-Vereinigung mit Euch ist für uns immer etwas ganz besonderes. Durch dieWahlen, die Ihr getroffen habt, habt Ihr einen Wandel eingeleitet, der durch das ganze Universum widerhallen wird. Wir sind es, die sich in Eurer Gegenwart zutiefst geehrt fühlen. Wir bieten Euch Informationen an, die Euch helfen werden, Euch an Eure eigene Power rück-zuerinnern. Die Menschheit wacht auf und strebt nun auf allen Gebieten nach einer höheren Wahrheit. Dieses weltweite Erwachen ist jetzt, durch die Wahlen, die Ihr seither getroffen habt, möglich geworden. Ihr habt das Versteckspiel, das Ihr zuvor festgelegt habt, gewonnen und geht nun zur nächsthöheren Ebene weiter. Dies sind überall in der ganzen Schöpfung aufregende Zeiten. Ihr steht nun an der Schwelle zu Eurer nächsten Entwicklungsstufe. Ihr seid näher daran, als Ihr glaubt. Indem Ihr Euch eine Stufe weiterentwickelt, seid Ihr gleichzeitig ein Vorbild für andere Rassen, es Euch gleichzutun.Aus diesem Grunde sind jetzt aller Augen mit grosser Erwartung auf Euch gerichtet. Ihr werdet mehr geehrt als Ihr verstehen könnt.

Spielregeln
Auf Eurem Spielbrett habt Ihr Bände von Regeln aufgeführt, die Euch helfen Eure Existenz zu definieren. Das Spiel war ein Mittel des Schöpfers, der ihm erlaubt, die Definition der biologischen Form zu begreifen, und zwar hinter dem Schleier, der Euch wahrhaftig vergessen lässt, dass Ihr selbst  der Schöpfer seid. Aus unserer Sichtweise könnt Ihr den Humor erkennen, der darin liegt, dass Ihr versucht, sogar für den Schleier eine Definition zu finden. In der Schlichtheit von Zuhause gibt es keine festgelegten Definitionen oder Regeln. Dies war am Anfang sogar die ursprüngliche Absicht des Spiels. Es waren Eure von Euch selbst festgelegten Spielregeln, welche die Suche nach Definitionen startete. Wir sagen Euch, es gibt nur eine Regel, die Ihr anfangs für das Spiel niederschriebt:

In allen Dingen wird es freie Wahl geben

Es ist die freie Wahl, die gestattet, dass alle Aktionen auf dem Spielbrett es der Energie des Universums gleichttun wollen. Diese vorrangige Anweisung sorgt dafür, dass das natürliche Gleichgewicht während des Spieles aufrecht erhalten wird. Ihr habt die Wahl in allen Dingen.

Festlegung der Kontrakte

Eure ganze Umwelt ist ein Ergebnis Eurer Wahlen. Vor jeder Wiedergeburt habt Ihr Verträge für Euch niedergeschrieben und Lektionen für Euch festgesetzt. Ihr habt Leute gebeten, Rollen zu übernehmen, die Euch die Möglichkeit bieten, etwas zurückzuzahlen oder aber auch Karma anzusammeln. Ihr habt viele Kontrakte niedergeschrieben, jedoch gibt es nur eine einzige Regel für das Spiel. Deshalb sind alle Verträge nur scheinbare Verträge, bis Ihr sie auf das Spielbrett holt. Es ist die Wahl, die die Kontrakte zur Ausführung kommen lässt. Alles, was Ihr erlebt, ist ein direktes Ergebnis der Wahlen, die Ihr getroffen habt.

Ersatzpläne—-Alternativkontrakte

Weil Ihr Euch dieser Regel bewusst ward, als Ihr diese Kontrakte niederschriebt und weil Ihr wusstet, dass der Schleier sehr wirkungsvoll ist, habt Ihr Euch Ersatzverträge ausgedacht. Oft kommt Ihr auf eine unerwartete Weise mit diesen Ausweichplänen in Berührung. Es geschieht recht häufig, dass eine Frau in ihrem Vertrag festlegt, Mutter und Vorbild für ein kleines Mädchen zu sein. Doch im letzten Augenblick wird der Vertrag nicht erfüllt. Vielleicht ist es sogar die Wahl des Kindes selbst, die die Erfüllung des Vertrages verhindert. Oft werden diese Verträge durch die Ausweichpläne erfüllt und die Frau mag sich in einer Situation wiederfinden, in der sie eine zweite Ehe mit einem Mann eingeht, der eine kleine Tochter hat, zu der sie sich besonders hingezogen fühlt. In diesem Fall wird der Vertrag, ein Vorbild zu sein, durch den Ausweichplan
erfüllt. Oftmals schliesst der Ersatzkontrakt auch die Geburt eines Enkelkindes mit ein, um den ursprünglichen Vertrag zu erfüllen. Es kommen viele Möglichkeiten in Frage, da Ihr sehr erfinderisch seid, wenn Ihr diese Rollen niederschreibt. Es ist wichtig, sich zu erinnern dass Eure Wahlen niemals verurteilt werden. Dies