Mai 2003

Beziehungen
Verschiebungen – Irgendwo hinter dem Regenbogen

 

~ Er-innerungen an Zuhause~

Von Steve:

Barbara und ich sind für eben mal 2 Wochen Zuhause gelandet. Uff ! Seit Mitte Januar waren wir insgesamt 21 Tage daheim. Das klingt nach Vielreisen, aber Tatsache ist, dass wir beide unsere Arbeit lieben und die beeindruckenden Chancen, die wir haben, mit Familie auf der ganzen Welt in Kontakt zu kommen. Ich wollte immer die Art Arbeit haben, auf die ich mich schon beim Aufstehen morgens freuen würde. Ich bin glücklich, sagen zu können, dass das heute so ist.

Natürlich, wie bei allem, es gibt so Zeiten … Wie unlängst, als uns der Flughafenbus um 5 Uhr Früh abholte, und davor hatte ich nur 3 Stunden, um für einen 3- wöchigen Aufenthalt in Europa zu packen und unsere Steuererklärung einzureichen. Oder damals, als wir eine Auslandsreise vor uns hatten und die Postzustellung umgeleitet war. Das Zahlen von Rechnungen mitten in der Nacht gehört nun zu unserem normalen Ablauf, aber bei der Gelegenheit nahmen wir unsere Rechnungen mit, um sie vom Flughafen aus aufzugeben, da unser Postservice unterbrochen war. ( In den USA ist es üblich, dass die ausgehende Post vom Briefträger beim Absender abgeholt wird, Anm. d. Ü. ) Wir kamen in Los Angeles an und mussten feststellen, dass es aufgrund erhöhter Sicherheitskontrollen nicht mehr möglich war, von irgendeinem US – Flughafen aus Post abzuschicken. Da waren wir also, im American Airlines Admirals Club ( Vielflieger – Salon ), und baten die Angestellten auf den Knien darum, unsere Post mitzunehmen und am nächsten Tag in ihren Briefkasten zu stecken. Sie hatten Mitleid mit uns und haben uns den Gefallen getan.

Wenn wir mit anderen Menschen darüber sprechen, fragen sie alle: ´Seid Ihr das viele Reisen nicht leid ? ´ Wenn ich darüber nachdenke, stelle ich fest, ich bin überhaupt nicht müde. Ich liebe es ! Ich glaube wirklich, das ist deswegen, weil ich gesegnet bin mit einer Beziehung, in der ich unterstützt werde und mit einer Partnerin, die mit mir gemeinsam reist. Das macht einen riesigen Unterschied aus. Seit unsere Jungs ausgezogen sind, ist es tatsächlich so, dass sich der Grossteil unseres Lebens unterwegs abspielt.

Diejenigen unter euch, die bei uns waren bei einem Gespräch, Seminar oder Training wissen, dass Barbara ein sehr großer Teil dieser Arbeit ist. Sie ist nicht nur jemand am Rande oder hinter den Kulissen. Barbara steht mit mir auf der Bühne und repräsentiert den weiblichen Teil der Botschaft. Ich bin sehr stolz auf sie und auf die ganze Dimension, die sie in diese wichtige Arbeit einbringt. Wir bekommen tatsächlich oft Kommentare über das Gleichgewicht, das in unserer Beziehung herrscht, denn das zeigt sich auch bei unseren Präsentationen.

Oft sind wir in ein Fernseh- oder Radiostudio gekommen, wo man für das Interview nur ein Mikrophon und einen Stuhl vorgesehen hatte, aber das kommt nicht mehr vor, denn ich möchte unseren Zuschauern und Zuhörern nicht die Gelegenheit nehmen, uns beide zu erleben. Ja, es mag wohl sein, dass ich es bin, der die Gruppe channelt, aber es wäre nicht so leicht, das Leben eines voll ermächtigten Menschen zu leben, stünde Barbara nicht neben mir; und es ist ebenso wichtig, als ermächtigter Mensch zu leben, wie anderen zu sagen, wie sie selbst dazu finden.

In meinen privaten Sitzungen werden mir viele Fragen gestellt über Beziehungen und wie man diese erschafft. Die Gruppe sagt dazu, dass es nicht möglich ist, eine Beziehung zu erschaffen; es ist nur möglich, eine Beziehung anzuziehen; und das kann man nur tun, wenn man sich der Schwingungen bewusst ist, die man aussendet. Sie stimmen nicht überein mit dem Konzept der ´Seelenverwandtschaft ´ und damit, dass es eine besondere Person gäbe, die für jeden von uns der perfekte Partner ist. Was sie sagen ist, dass jede Beziehung ´aufgebaut ´ werden muss. Und das bedeutet Veränderung.

Im vergangenen Jahr haben Barbara und ich 30 Jahre Eheleben gefeiert. Ich sage das nicht, um irgendjemand zu beeindrucken, sondern um zu zeigen, dass wir in diesen 30 Jahren unsere Partnerschaft am Wachsen halten mussten, damit sie mit unserem individuellen Wachstum mithalten konnte. Manchmal ging das bis an die Grenze. Ein großer Wachstumsschub kam, als ich mit dieser Arbeit anfing. Schließlich hatte sie ja keinen ´Channel ´geheiratet. Wir sehen das immer wieder, wenn jemand förmlich in dieser Energie explodiert und die Beziehung die Verschiebung nicht übersteht. Aber nicht alle Beziehungen sollen überleben; die Gruppe hat mir tatsächlich viele Beziehungen gezeigt, die ursprünglich arrangiert wurden, damit einer der beiden sich genügend definieren konnte, um dann die Beziehung zu verlassen.

Das Thema von Beziehungen ist weiterhin sehr wichtig, während wir uns in unserer Evolution weiter entwickeln. Eben haben wir mit einer neuen Serie an Seminaren begonnen, die einen ganzen Abschnitt über Beziehungen in der neuen Energie beinhaltet. Das sind die Beziehungen, die auf der Fähigkeit aufbauen, gemeinsam zu wachsen. Wir nennen sie die ´Beziehungen – Verschiebungen ´. Hier die neuesten Bemerkungen der Gruppe dazu, worauf zu achten ist.

 

Die Gruppe:

Grüsse von Zuhause

Die Erde entwickelt sich schneller, als man sich jemals vorgestellt hätte. Ihr habt das Zuhause erschaffen, indem Ihr die Hände nach höheren Wahrheiten ausstreckt, um eure höhere Schwingung zu unterstützen. Aufgrund der Fragen, die Ihr nun stellt, habt Ihr die Tür geöffnet für eine Realität, von der Ihr bisher nur geträumt habt. Der neue Planet Erde hat begonnen, und Ihr habt je einen Fuß fest in jeder der beiden Welten.

Ihr habt euch so gesorgt darüber, wo Ihr seid. ´Bin ich noch in der Dritten Dimension ? Bin ich in der Vierten oder in der Fünften ? ´ Ahhh. Wir lieben das, wenn Ihr versucht, auf unsere Seite des Schleiers menschliche Eigenschaften zu übertragen. Einige unter euch sagen sogar, dass das momentane dimensionale Niveau der Erde 4.4324 beträgt. Wir finden das erstaunlich von euch. Obwohl wir euch sagen, dass es keine Messungen für eure kollekti