Juli 2013

Das sich ausdehnende Herz
Ihr seid gelandet!

übersetzt von Susanne Supper

Grüße von Zuhause, ihr Lieben. Ich bin Elrah vom Rhythmischen Dienst.

Ihr könnt euch dafür entscheiden, euch pudelwohl zu fühlen, wenn ihr dies möchtet. Ihr könnt entscheiden, wie ihr das Leben betrachten möchtet, denn diese neue Vision ist wichtig. Ich werde mich nun einen Augenblick zurückziehen, damit mein Bruder, der Wächter der Zeit, herein kommen kann, doch ich bin zuerst zu euch gekommen, um euch eines meiner Lächeln zu bringen. Hier ist es – seht ihr, ich hab euch, oder? Ihr wolltet das Lächeln nicht erwidern, doch ich hab es trotzdem geschafft. Ihr wisst, ich kann das und ihr könnt es auch und das ist Teil dessen, wovon ihr noch mehr hören werdet. Wenn ihr beginnt, dieses Licht zu tragen, wird es so viele Einsatzmöglichkeiten dafür geben. Ihr beginnt erst, etwas über die neuen Energien auf dieser Seite des Portals heraus-zufinden und ihr werdet sie auf eine neue Weise verankern. Ich trete nun zur Seite und lasse meinen Bruder hereinkommen, denn er möchte euch ein paar Schlüsselworte bringen. Wisset, dass ich euch liebe und jedes Mal, wenn ihr zu ernst werdet, schleiche ich mich von hinten an euch heran und kitzle euch an eurem Musikantenknochen, um euch daran zu erinnern, dass ihr ein Spiel spielt. Ihr sollt Spaß haben und wenn ihr den nicht habt, dann komme ich und kriege euch, also denkt daran.

Grüße von zu Hause, ich bin der Wächter der Zeit.

Heute ist ein sehr magischer Tag. Ihr habt nun einen energetischen Demarkationspunkt überschritten, der es den meisten Menschen ermöglicht zu beginnen, sich in der neuen Energie auf dieser Seite des Portals zu verankern. Für die meisten von euch war dies eine sehr große Herausforderung. Ihr habt die Unterschiede in der Zeit gefühlt; ihr habt euch von einer komprimierten Zeit hin zu einer ausgedehnten Zeit bewegt und ihr wart einfach nicht in der Lage, dies an diesem Punkt in euren Kopf zu bekommen. Ihr bemerkt, dass es sich anders anfühlt, doch ihr seid nicht in der Lage, die Veränderungen oder die Unterschiede vollkommen zu beschreiben, die global bei allen Menschen überall stattfinden. Nun könnt ihr beginnen, dies zu verändern.

Projektion einer Schattenwelt.

Der erste Quadrant musste vollendet werden. Wir konnten euch bis zum 31.März noch nicht einmal davon erzählen. Nach dem dritten Monat konnten wir beginnen, es zu beschreiben, denn ihr müsst euch daran gewöhnen. Wenn wir euch zu früh Informationen zukommen lassen, können wir euren Fortschritt blockieren anstatt ihn zu fördern. Daher ist die Herausgabe von Informationen und das entsprechende Timing von sehr großer Bedeutung für Menschen an diesem Punkt. Das ist meine Aufgabe, denn ich bin der Wächter der Zeit. Ich bin derjenige, der seinen Finger senkt, wenn die Menschheit bereit ist, neue Informationen anzunehmen. Wir sagen euch, ihr Lieben, ihr habt einen kritischen Punkt überschritten. Er hatte mit der Länge der Zeit jenseits des Portals zu tun und jetzt seid ihr im zweiten Quadranten. Dies ermöglicht es euch nun, eure Herzen zu verankern während zuvor eure Energie in eurem physischen Körper verankert war. Ihr suchtet in der von euch projizierten Schattenwelt, denn ihr wusstet, dass die Energie sich verändern würde. Ihr erkanntet, dass sich alles in dem Augenblick verändern würde, in dem ihr voranschreitet, also projiziertet ihr es in eure Erwartungen, Glaubenssysteme und in eure tägliche Routine, damit alles das Gleiche zu sein scheinen würde. Die meisten Menschen, die diese Botschaft lesen, sind jetzt auf einer hohen Schwingung und beginnen, durch die Wolken hindurch zu sehen. Ihr durchschaut die Illusionen und die Leere der Illusion und werdet sehr unzufrieden. Es ist eine sehr große Herausforderung für die meisten von euch, dies zu tun, denn ihr beginnt die Realität zu erkennen, nicht den Traum. Es war sehr schwierig für euch, deshalb habt ihr überall in den unterschiedlichen Teilen eures Gehirns nach der richtigen Perspektive gesucht und geforscht. Die meisten von euch haben während dieser Zeit alle Arten von neuen Mützen, Ideen und Perspektiven ausprobiert. Das war wunderbar, doch nun werden wir eure Herzen verankern, denn das ist der Teil, der sein Fundament nicht gefunden hat. Wir sagen euch, ihr Lieben, dass dies der Grund ist, warum sich so viele von euch zeitweilig so abwesend und herausgefordert gefühlt haben.

Als ihr von Zuhause weggegangen seid hatten viele von euch auf eine Angst, die ihr durch die meisten eurer Leben mitgenommen habt. Viele von euch traten mit all ihren Ideen vor und sagten: „Ich geh da hin. Ich werde ein Leben auf dem Planeten Erde leben und Verträge abschließen und unterschiedliche Jobs übernehmen, um sicherzustellen, dass ich meinen Teil von Gott auf dem Planeten in der neuen Energie beitrage.“ Ihr habt alle Potentiale eingebracht. Ihr brachtet alles in Bewegung, doch etwas, was die meisten von euch nicht erwarteten, war eine riesige Kiste voller Angst vor Trennung. Als ihr euch dann auf dem Planeten Erde in einer dieser biologischen Blasen befandet, erinnertet ihr euch immer noch an Zuhause. Obwohl ihr euch das in euren Gedanken nicht erklären könnt, kennt euer Herz den Weg nach Hause und vergisst ihn niemals oder entfernt sich jemals zu weit davon. Viele von euch spüren an diesem Punkt solch eine riesige Furcht vor der Trennung von Zuhause, dass ihr einen Großteil eures Lebens damit verbracht habt, dieses Narbengewebe zu heilen und zu versuchen, den Teil von euch wieder mit euch zu verbinden, der fehlt. Wir sagen euch nun heute, dass es absolut möglich ist, euer Herz auf eine neue Weise zu verankern, und ihr werdet feststellen, dass sich dies auf globaler Basis auswirkt. Ihr habt euch immer als vollkommenes, ganzes Wesen in euch selbst betrachtet, und das seid ihr. Doch wir sagen euch auch, dass ihr auf eurer Reise immer weiter in diese Richtung mit jedem einzelnen Wesen verbunden seid, mit jedem Grashalm und jedem Blatt; sie sind alle auf eine gewisse Weise Teil von euch. Nun werdet ihr die Gelegenheit haben, euer Herz auf dieser Seite des Portals zu verankern. Da ihr dazu die Gelegenheit habt, w