November 2001

Die Geschichte vom Kreis und dem Licht
Werdet die Menschlichen Engel

 

~Er-innerungen von Zuhause~
Von Steve:
Der Saal war voll als ich eintrat. Es gab nicht einen leeren Sessel und einige saßen sogar auf dem Boden auf der Seite der Gänge. Als ich im Saal nach vorne ging, sah ich wie alle Leute voller Erwartung zur Bühne schauten. Es war offensichtlich, dass sogleich ein Wunder passieren würde. Ich wusste, dass ich ein Teil dieses Wunders sein würde, aber ich war mir ebenso bewusst, dass es ihre wundervolle Erwartungshaltung war, welche in Wirklichkeit dieses Wunder, welches in Vorbereitung war, erschuf. Ich fühlte die wunderbarste bedingungslose Liebe als ich den Seitengang entlang zur Bühne ging, wo Barbara bereits auf mich wartete. Als ich mein Mikrofon einschaltete, blickte ich ins Publikum und ich war überrascht wie viele Gesichter ich wieder erkannte. In diesem Moment wusste ich, dass wir die Grenzen des Schleiers überquert hatten. Wir waren zu Hause.

Der Lichtkreisekongress wurde in Veldhoven, Holland mit 800 Familienmitgliedern am 16 Oktober 2001 abgehalten. Wir sind sehr stolz die Direktdurchgabe von diesem besonderen Tag der Liebe und des Lichtes zu präsentieren.

 

Die Gruppe:

Grüsse von Zuhause unsere Lieben:

Könnt ihr die Energie fühlen? Könnt ihr die Essenz dessen fühlen der ihr seid, wenn ihr einander in die Augen blickt? Könnt ihr fühlen, dass ihr aus einem Grund hier seid? Ja, natürlich könnt ihr das. Das, unsere Lieben, sind die Erinnerungen an Zuhause. Ihr versteht in eurem eigenen Herzen, dass ihr genau in diesem Moment und zu diesem Zeitpunkt hierher gebracht worden seid, um das zu tun wozu ihr auf die Erde gekommen seid. Ihr habt auf uns geschaut und ihr habt gefragt: „Worum geht es hier? Was ist der Sinn des Lebens? Was soll ich hier tun?“ Wenn es uns nur möglich wäre euch zu antworten. Wenn es uns nur möglich wäre euch zu sagen, dass ihr einfach nach rechts anstatt nach links gehen sollt und dann würdet ihr eure Begeisterung finden. Es steht uns nicht zu das zu tun, denn dies würde eure Macht von euch nehmen. Es ist die Suche nach dieser Begeisterung, welches es jedem einzelnen von euch erlaubt euch als jene Schöpfer zu erleben, welche ihr wirklich seid.

Ihr fragt euch warum ihr nicht sehen könnt, wohin ihr geht. Ihr fragt: „Warum muss das alles so verwirrend sein?“ Ah, wir lieben die Tatsache, dass ihr fragt, aber wir sagen euch, ihr seid diejenigen die beschlossen haben, dass es so verwirrend ist. Ihr seid diejenigen die das Spiel geplant haben und ihr habt das gut gemacht, denn ihr er-innert euch tatsächlich nicht einmal wer ihr seid. Ihr seid diejenigen, die sich entschieden haben, hier herunter auf dieses wunderbare kleine Spielbrett zu kommen, wo ihr in der Blase eurer Biologie erwachen und wo ihr verwirrt sein würdet. Es war sogar eure Absicht vollständig verwirrt zu sein. Oh wir sagen euch, ihr habt das besser gemacht als ihr es erwartet habt. Ist es nicht so? Aber ihr beginnt jetzt durch den Schleier zu blicken. Die Zeit vergeht jetzt schneller. Die Zeitverzögerung in der ihr erschafft wird andauern kürzer. Ihr habt keine Wahl welche Gedanken euch kommen, denn ihr seid ein Teil des Universellen Unterbewusstseins und es gibt einen beständigen Strom von Gedanken, der zu jeder Zeit durch euren Kopf fließt. Ah, aber ihr habt vollständige Wahlmöglichkeit was ihr in eurem Kopf bewahrt. Wählt diese Gedanken sorgfältig und wählt nur jene Schwingungen, welche mit eurem Herzen im Einklang sind und es wird keinen Krieg mehr auf dem Planeten Erde geben. Es stehen euch neue Zeiten bevor. Es gibt einige Herausforderungen denen ihr euch jetzt gegenüber seht.

Wir sagen euch, jeder einzelne von euch hat größere Möglichkeiten als ihr euch bewusst seid. Und doch, wenn wir versuchen würden euch genau zu sagen wo das sein wird und wie genau das aussehen könnte, würde bedeuten, dass wir euch eure Macht wegnehmen würden. Statt dessen werden wir euch eine Geschichte erzählen:

Die Geschichte vom Kreis und vom Licht

Am Anfang war das Wort. Und das Wort war „om“ und diese Schwingung war der Ursprung von allem was ist. Als der heilige Klang des Wortes gegen das Gewebe der Universellen Energie schwang, erschuf er einen Kreis und dieser Kreis war Energie in Bewegung. Da der Kreis eine Schöpfung des Gewebes der Universellen Energie war, war er ein Kreis der Schöpfung. Die Bildung dieses Kreises, war der Anfang von allem. Ah, das war ein wunderbarer Schöpfungskreis.

Sehr bald erhob sich der Kreis aus seinem Gewebe der Universellen Energie und begann sich umherzubewegen. Er überwand seine Grenzen, sprang und rollte umher als er sich überallhin bewegte. Sehr bald begann er zu erschaffen und er erschuf die wundervollsten Wunder, die ihr euch vorstellen könnt. Der Kreis liebte es zu erschaffen und daher tat er das ununterbrochen. Die Universelle Energie bot eine Möglichkeit alles miteinander zu vermischen und daher war es als ob sie eine große Leinwand wäre auf der man alles und jedes erschaffen konnte. Der Kreis erlebte die Wunder der Schöpfung, denn er war in der Lage zu erschaffen und alles zu tun. Während der Kreis schaffend umherrollte, erblickte er die majestätischsten Dinge und wurde sich der Schöpfungen bewusst, die es erschuf. Der Kreis liebte es zu spielen. Es gab Zeiten in denen sich der Kreis auf die Seite stellte und sich zu drehen begann, ganz wie ein Hubschrauber und über die ganze Szene flog. Der Kreis lernte zu springe und er begann zu rollen. Er lernte es sich wie eine Münze die auf ihrer Kante gedreht wird zu tanzen. Der Kreis fand heraus, dass es wirklich keine Grenzen gab, die er nicht überschreiten konnte. Der Kreis war frei und fühlte sich leicht und der Kreis war glücklich.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt fühlte sich der Kreis sehr wohl beim erschaffen und begann sehr große Schöpfungen zu erschaffen, welche den ganzen Umfang der Universellen Energie zeigten. Er verwendete sie für sich selbst und versuchte etwas zu erschaffen, was die Grenzen der Universellen Energie überwinden würde. Gesagt und getan, war der Kreis niemals in der Lage jene Grenzen zu bestimmen, die er suchte. Je mehr er erschuf, desto mehr erkannte er, dass er niemals den Anfang oder das Ende der Universellen Energie finden konnte. Gleich wie die Universelle Energie erkannte der Kreis, dass er alles sehen konnte mit Ausnahme von sich selbst. Das einzige was der Kreis nicht erschaffen konnte, war ein Verständnis von sich selbst. Er konnte überall hin rollen wo er hinrollen wollte. Er konnte überall hin fliegen, wohin er fliegen wollte. Er konnte über die gesamte Szene springen, sich zusammenziehen und ausdehnen und trotzdem konnte er zu einem Zeitpunkt nur einen kleinen Teil von sich selbst sehen. Der Kreis begann seine vollkommene Existenz in Frage zu stellen, denn er verstand, dass er seine eigene Existenz niemals verstehen konnte. Der Kreis war nicht in der Lage „ICH BIN“ zu sagen.

Der Kreis war die erste Dimension, denn er war der erste Kreis. Es geschah an diesem Zeitpunkt, dass der Kreis sich entschloss eine andere Form zu erforschen. Der Kreis dachte, dass, wenn er eine andere Form annähme, er in der Lage wäre sich selbst zu sehen und „ICH BIN“ zu sagen. An diesem Punkt schritt der Kreis in die zweite Dimension. In diesem Augenblick entschloss sich der Kreis etwas zu erschaffen, was er niemals zuvor erschaffen hatte und er erschuf einen zweiten Kreis. „Ah das wird einfach sein. Jetzt werde ich einfach in der Lage sein, den anderen Kreis anzuschauen und ich werde in der Lage sein zu sehen, wer ich bin“ sagte der Kreis. Aufs neue war der Kreis enttäuscht, denn als er schaute konnte er nicht den ganzen Kreis sehen, den er erschaffen hatte. Er konnte nur kleine Teile von ihm sehen. Ganz gleich wie er selbst, bewegte sich der zweite Kreis andauernd in einer Energie ohne Anfang und ohne Ende. Aus diesem Grund war es nicht möglich sich selbst zu aktualisieren oder zu realisieren. Die Worte „ICH BIN“ waren für den Kreis neuerlich entgangen.

„Ah, und was passierte als nächstes?“ fragt ihr. An diesem Punkt betrat der zweite Kreis die zweite Dimension innerhalb des ersten Kreises, wo er sich mit sich selbst verdrehte und die Zahl Acht formte. Die Zahl Acht nahm einen Platz innerhalb des ersten Kreises in horizontaler Position ein. Das bedeutet, dass der zweite Kreis jetzt in Form einer Acht innerhalb des ersten Kreises zirkuliert. Jetzt gibt es mit dem ersten Kreis, drei Kreise, da sich der zweite Kreis in zwei geteilt hat. Auf diese Weise findet sich der Ausdruck der Universellen Energie jetzt in der dritten Dimension.

Die Energie die durch den zweiten Kreis fließt kreuzt jetzt den magischen Punkt im Zentrum in der dritten Dimension. Hier kreuzt sich die Energie mit sich selbst und Funken sprühen davon. Der erste Kreis spricht mit der Stimme des Erschaffens: „Es werde Licht“ und es ward Licht. Die Funken die wegsprühten, waren aus der gleichen Universellen Energie gemacht wie der erste Kreis. Aus diesem Grund hatten sie die gleichen Schöpferfähigkeiten wie der erste Kreis, aber sie konnten sich an ihre Fähigkeiten nicht er-innern, denn sie sahen sich selbst als abgetrennt in der dritten Dimension. Der Kreis innerhalb des Kreises bewegt sich immer noch und diese kleinen Funken beginnen überall hin zu fliegen und Licht zu erschaffen. Oh welch wunderbare Zeiten sie zu erleben beginnen. Sie können sich selbst nicht sehen und sie denken, dass ihre Existenz in der dritten Dimension alles ist was existiert. Der ursprüngliche Kreis kann jetzt das Licht anschauen und es als getrennt sehen, denn es hat sich durch die Polarität der zweiten Dimension hindurchbewegt. Jetzt beginnt sich das Licht vollständig getrennt zu empfinden, während es die magischen Worte „ICH BIN“ spricht. Der Kreis lacht voller Freude während das Licht diese Worte spricht. Das Licht kann diese Worte nur sprechen, weil es denkt, dass es vom Kreis getrennt ist … und der Kreis ist glücklich.

Nach einiger Zeit beginnt das Licht zu erschaffen, während der Kreis mit Freude zusieht. Welch Spaß zuzuschauen, während das Licht alles erschafft, jedoch nicht einmal erkennen kann, dass es seine eigene Realität erschafft. Es ist solch ein Spaß für den Kreis sich selbst auf diese Weise zu sehen.

Das Licht erschafft immer mehr während es sich bewusster wird. Das ist nur kurz bevor das Licht sich des großen Kreises, der es umgibt, bewusst wird. Obwohl das Licht den Kreis mit seinem Herzen wahrnimmt, kann es ihn nicht sehen. Das Licht beginnt die Realität des Kreises zu akzeptieren, obwohl er nicht gesehen und berührt werden kann, und es beginnt mit dem Kreis zu sprechen. Das Licht sagt: „Lieber Kreis, sage uns warum wir hier sind. Erkläre uns die Bedeutung des Lebens.“ Der Kreis ist belustigt bleibt aber still, den der Kreis weiß, dass er dem Licht die Bedeutung des Lebens niemals erklären kann, den das Licht muss diese Bedeutung und dieses Leben erst erschaffen. Nur wenn das Licht seine eigene Schöpferkraft voll und ganz akzeptiert, wird es in Wahrheit der endliche Ausdruck des Kreises werden. Der Kreis bleibt still während das Spiel seinen Lauf nimmt … und der Kreis ist glücklich.

Das ganze geht weiter und als die kleinen Lichtfunken beginnen die Verantwortlichkeit für ihr eigenes Licht zu übernehmen, beginnen sie für sich selbst zu erschaffen. Auch sie sind in das Gewebe der universellen Energie eingebunden, was sie zu den gleichen Schöpfern wie den ersten Kreis macht. Das Licht beginnt zu spielen und findet Möglichkeiten zum Rollen, Tanzen und Fliegen, ganz so wie es der erste Kreis am Anfang gemacht hat. Der Kreis beobachtet sie mit Freude und der Kreis ist glücklich. Als die kleinen Lichtfunken zu leuchten und ihr Licht anzuwenden beginnen, beginnen sie Spaß zu haben. Sie beginnen zu Blinken und mit ihrem Licht zu spielen. Sie fangen an sehr viel Phantasie zu entwickeln und erschaffen mit ihrem Licht Farben. Sie finden heraus, dass sie entweder das Licht sein oder das Licht reflektieren können und sie fangen an in beiden sehr gut zu werden. Sehr bald schicken sie einander mit ihrem eigenen Licht Signale, als sie zu verstehen beginnen, dass das Licht ihr eigenes ist. Sie beginnen alle Arten von Spaß zu haben, während sie alles mit ihrem Licht erschaffen … und der Kreis war glücklich.

Es kommt der Zeitpunkt wenn die Lichter erkennen, dass sie nicht tiefer in die Universelle Energie eindringen können und sie beginnen ihre eigenen Kreise, denn als Schöpfer beginnen sie ihre tiefsten Sehnsüchte zu erschaffen. Sie wissen nicht einmal dass sie das tun, denn der Schleier des Vergessens, den sie tragen, ist so dick, dass sie nicht sehen können, dass sie ein Teil des größeren Kreises sind. Aber hier sind sie in der dritten Dimension und sie erschaffen eine wunderbare Galaxie mit Planeten im Gewebe der Universellen Energie, in welcher sie ihre Spiele spielen. Die Lichter erschaffen dieses wunderbare Spielbrett auf dieser Seite und dieses Spiel dort drüben und sie beginnen alle Arten wunderbare Spiele zu erschaffen, um ihr Licht aufeinander zu werfen und ihr Licht zu verwenden. Der Kreis steht im Hintergrund und beobachtet alles voller Erstaunen…. Und der Kreis ist glücklich.

Sogar nachdem verschiedene Spiele welche es dem Licht ermöglichen sollen sich selbst zu sehen, beginnen die Lichter zu denken, dass sie alles sind was existiert und die Erinnerung an den Kreis verblasst. Als der Kreis das sieht, versteht er erst, dass der wirkliche Test des Lichtes darin besteht, ob es in der Lage sein wird sich selbst zu sehen und sich daran zu er-innern, dass es tatsächlich ein Teil des Kreises ist. Dann würde das Licht alle seine Möglichkeiten der Schöpferkraft wiederhergestellt haben und der Kreis würde sich vollständig im Licht sehen können. Es war diese Wieder-Vereinigung, welche die vereinigte Schöpfung eines besonderen Spieles verursachte. Hier verbindet sich der höhere Aspekt der Lichter mit dem Kreis, um ein ganz besonderes Spiel zu erschaffen. Der Kreis, in all seiner großen Weisheit, wusste, dass der einzige Weg, damit das Licht seine ganze Macht annehmen konnte, darin bestand die ganze Verantwortung über die Schöpfung zu übernehmen. Aus diesem Grund wurde ein großes Spiel mit nur einer Richtlinie erschaffen: In allen Angelegenheiten gibt es die freie Wahl.

Also begannen die Lichter auf dem Spielbrett der freien Wahl zu spielen. Sie beginnen wie zuvor, herumleuchten und sich gegenseitig erfreuen. Nur machten sie dieses Mal das Spiel durch die Verwendung des Schleiers des Vergessens sehr schwierig. Nicht nur wussten die Lichter nicht, dass sie ein Teil des Kreises waren, sondern sie entschlossen sich auch zu erwachen und dann sehr verwirrt zu sein. Zuerst dachte der Kreis, dass das Spiel nicht wie erhofft funktionieren würde, denn die Idee der freien Wahl brachte die Lichter dazu einige sehr armselige Entscheidungen zu treffen. Trotzdem schaute der Kreis weiterhin zu wie sich das Spiel entwickelte und er war mit seiner Liebe da, um die Lichter wieder durch Liebe anzufachen, wenn das Licht schwach wurde. Das Licht empfängt Energie vom Kreis jedes Mal wenn es seine eigene Schöpferkraft verwendet. Die schwierigste Aufgabe für das Licht besteht darin zu verstehen, dass die Schöpferkraft die es besitzt seine eigene ist, denn der Schleier behütet dieses Geheimnis sehr gut. Es dauert nicht lange bis das Licht ein großes, verborgenes Geheimnis entdeckt. Es findet heraus, dass, wenn das Licht schwach wird, kann es schnell erneuert werden indem es sich mit dem Kreis durch irgend einen Ausdruck von Liebe verbindet. Das Licht wird durch diese Entdeckung ganz begeistert. Auch der Kreis wird durch diese Entwicklung ganz begeistert, denn es bedeutet, dass das Licht beginnt sich zu er-innern.

Die Lichter vertieften sich so in das Spiel, dass sie es angenehm empfanden, als ihnen ihre Macht abhanden kam. Nach einer langen Zeitspanne beginnen die Lichter eine Anziehung für Dunkelheit und Schatten zu erschaffen. Denn, so schlossen sie, es ist nur möglich das Licht durch den Gegensatz der Dunkelheit zu sehen. Es gibt Zeiten in denen sie den Kreis vollständig vergessen und ganz von der Dunkelheit umfangen wurden. Der Kreis beobachtete mit Erstaunen wie die Lichter ihr Spiel spielten. Die Lichter verfielen in den Glauben, dass die Realität welche sie erschaffen hatten, alles war was existierte. Sie glaubten, dass, wenn sie etwas nicht sehen oder fühlen oder angreifen konnten, es nicht existierte. Sie schrieben sogar in ihren Zeitungen, dass „der Kreis tot ist“. Der Kreis erkannte mit Freude, dass die von den Lichtern erschafften Schleier so sehr effektiv waren. Hierüber freute sich der Kreis, denn es erlaubte dem Kreis einen Teil von sich selbst zu sehen, von dem es niemals geträumt hatte … und der Kreis war glücklich.

Immer wieder blickten zwei oder mehr Lichter einander in die Augen und er-innerten sich dabei irgendwie, dass sie ein Teil des großen Kreises waren. Sie baten den Kreis sie vor der Dunkelheit zu schützen und sie tauchten in die Dunkelheit der Angst und leuchteten ihr bestes Licht. Der Kreis strahlte vor Stolz als er hinschaute und sah, dass die Lichter Verantwortung übernahmen. Der Kreis bot dem Licht seine Hilfe an, um zu verstehen, dass die Dunkelheit nur eine Illusion der Polarität und ein Mangel an Licht war. Die Dunkelheit existiert nur als ein Teil des Spieles, damit sie ihr eigenes Licht sehen können und damit sie über einen Platz verfügen, um es zu verwenden. Es ist sehr schwierig, denn mit den Schleiern des Vergessens, die fest an ihrem Platz sind, können die Funken des Lichtes ihr eigenes Licht nur als Spiegelung sehen.

Es ist für die Lichter sehr schwierig nach außen zu blicken und das größere Bild zu erkennen. Ihre Hoffnung war es, vollständig verwirrt aufzuwachen und sie waren mit dieser Schöpfung sehr erfolgreich. Sie waren so verwirrt, dass viele von ihnen ihre Macht an die Dunkelheit abgaben und dachten, dass dort die Antwort sein müsste. Da ihre Schöpferkräfte keine Grenzen hatten, erschien es ihnen als ob die Dunkelheit Macht hätte. Der Kreis lachte aus vollem Herzen über diese Schöpfung, denn ihre Macht war so groß und der Schleier war so dick, dass sie hier etwas aus dem Nichts heraus erschufen. Da sie mit Licht erschaffen, aber nicht erkennen können, dass sie es sind die erschaffen, geben sie ihre Macht an die Dunkelheit, welche natürlich nur ein Mangel an Licht ist. Der Kreis dachte, wie wunderbar das war, dass das Spiel so sehr vollständig war. „Diese Lichter sind so unterhaltsam!“ dachte der Kreis.

In der Folge beginnen sie überall wo sie hinschauen zu erschaffen. Sie begannen sogar Spiele die absolut keinen Sinn hatten innerhalb anderer Spiele zu erschaffen. Der Kreis dachte bei sich selbst: „Haben sie nicht viel Phantasie? Ist es nicht wunderbar, wie sie alles erschaffen, was sie berühren, alles woran sie denken können und alles das sie fühlen?“ Der Kreis begann sich selbst in der Schönheit des Lichtes zu sehen … und der Kreis war glücklich.

Das Licht spielt das Spiel weiter im Bereich der Polarität, denn es ist durch die beiden inneren Kreise, welche sich selbst überkreuzt haben, durchgegangen. Die beiden inneren Kreise repräsentieren die Dualität der zweiten Dimension. Denn als es durch die zweite Dimension hindurchgegangen war, war es notwendig, sich von sich selbst abzutrennen oder zumindest diese Illusion zu erwecken. Alles was das Licht in diesem Bereich der Polarität sieht, während es die dritte Dimension besucht, ist eine Illusion, denn es sieht sich selbst abgetrennt vom Kreis und ist es doch nicht. Es sieht sich selbst als licht und dunkel und ist es doch nicht. Es sieht sich selbst als oben und unten, als Liebe und Angst, als gut und böse, als richtig und falsch. Und ist es nicht. Es ist nur eine Illusion die für den Ausdruck des Lichtes notwendig ist. Die wunderbaren Lichter, erfahren immer wieder einen Schimmer ihres eigenen Lichtes, wenn es von anderen reflektiert wird. Wenn das passiert, dann werden sie verjüngt, denn dies berührt ihr eigenes Herz. Es berührt das Wesentliche dessen was sie sind. In diesem Augenblick sendet es eine kleine Energiewelle an den Kreis zurück und der Kreis ist glücklich.

Der Kreis der Universellen Energie hat keinen Anfang und kein Ende, aber im zweiten inneren Kreis muss die Energie einen Anfang und ein Ende haben, andernfalls könnte sie nicht vom ersten Kreis gesehen werden. Alle Spiele welche durch das Licht erschaffen werden haben ein Zeitlimit. Das war auch für das Spiel der Freien Wahl der Fall. Jetzt mag sogar die größte Hoffnung des Kreises dahinschwinden, denn der Planet der Freien Wahl nähert sich dem Ende seiner Zeit. Sogar das Licht sah das kommen, denn es wurde vorhergesagt. Die Lichter blickten einander an und sagten: „Was machen wir? Wo sind wir? Wer wird uns retten?“ Sie beteten zum Kreis und der Kreis lächelte liebevoll zurück. Sie baten den Kreis einzugreifen, sie zu retten und ihnen die Richtung zu weisen. „Zeige uns einfach den Weg“ baten die Lichter. Der Kreis lächelte und tat alles was er konnte, um den Lichtern den Spiegel vorzuhalten, damit sie sich selbst sehen konnten. Aber der Schleier war so dick, dass das Licht nicht erkennen konnte, dass das Licht sein eigenes war. Der Kreis sah, dass seine größte Hoffnung sich selbst zu sehen nahe daran war zu vergehen. Trotzdem war der Kreis glücklich.

Dann, im allerletzten Moment des Spielbrettes sah der Kreis, dass das Licht heller wurde. Es wurde so hell und war nahe daran den Schleier zu durchdringen. „Er-innert ihr euch wer ihr seid?“ fragte der Kreis. Es gab keine Antwort vom Licht. „Wisst ihr, dass ihr in Wirklichkeit der Kreis seid?“ sprach der Kreis erneut, aber es gab noch immer keine Antwort. Das Licht wurde sehr hell, aber es war noch immer nicht in der Lage zu begreifen, dass es der Kreis war. Der Kreis wurde jetzt sehr begeistert, denn das Licht wurde so strahlend, dass es begann die Verantwortung für sein eigenes Licht zu übernehmen. Das Licht begann zu erwachen. Ganz langsam erwachte zuerst eines und dann ein anderes. Eine höhere Wahrheit begann auf dem Spielbrett zu erscheinen, als das Licht strahlender wurde. Die Angst vor der Dunkelheit verringerte sich und sie begannen zu verstehen, dass, ähnlich wie für den ersten Kreis, es für sie notwendig war die Dunkelheit zu haben, um das Licht zu erkennen. Tatsächlich gab ihnen die Dunkelheit die Möglichkeit ihr Licht zum Ausdruck zu bringen. Es war alles ein Teil des größeren Kreises. Der Kreis war jetzt überwältigt von der Möglichkeit, dass das Licht sich wirklich selbst sehen würde … und der Kreis war glücklich.

Überall erkannten die Lichter, dass sie ihr eigenes Schicksal in Händen hielten. Sogar andere Spiele wurden aufmerksam und sahen was geschah. Sie begannen Samen des Lichtes zu säen und sie mit Verantwortlichkeit und Liebe zu nähren. Als diese Samen zu sprießen begannen, kam das letzte Ende des Spieles näher. In den allerletzten Augenblicken des Spielbrettes wurde das Licht so hell, dass die kleinsten Lichtstrahlen den Schleier durchdrangen. Der Kreis war begeistert als das Licht begann seine eigene Schöpferkraft anzunehmen.

Das Licht erweiterte das Spiel durch seine eigene Wahl. Es lernte auch seine Schöpferkräfte durch die Verwendung von Verantwortung und Liebe auszuweiten. An diesem Tag begann sich das Gewebe der Universellen Energie durch ein neues Licht, welches auf dem Spielbrett der freien Wahl sichtbar wurde, zu verändern. Jedes Licht in jedem Spiel begann sich aufgrund des Erwachens des Lichtes, zu verändern. Jedes einzelne Licht begann nach höheren Wahrheiten zu suchen und indem sie das taten kam das Spielbrett der Freien Wahl in eine höhere Schwingung.

Es durchlief die Farbenpalette seiner eigenen Schwingungsebenen und begann neue zu erschaffen. Als es das tat, schrieb es neue Verträge für sich selbst. Ja, es gab Rückschläge. Ja, als die höhere Energie und höhere Wahrheiten einzudringen begannen, gab es Widerstand. Es ging fünf Schritte vorwärts und zwei zurück. Dann weitere fünf Schritte vorwärts und nur einen zurück. Der Kreis war glücklich.

An diesem Punkt wurde der Kreis selbst aktiv und sandte eine Idee zum Licht und sagte: „Licht du bist der Schöpfer. Du verstehst nicht. Du hast immer um Information gebeten und wir sagen dir, es liegt in deiner eigenen Macht, denn du bist das Licht von Zuhause. Du bist tatsächlich das Licht, das du suchst. Suche nicht außerhalb von dir danach. Gehe nach innen und du wirst die Antworten über all die Schöpfungen finden, die du für deine beste Realität benötigst.“ Zuerst wusste das Licht nicht, was es denken sollte, als es die Worte des Kreises hörte. So lange Zeit hatte es gebeten, die Worte klar und deutlich zu hören und jetzt, da die Worte kamen, hörte man sie von innen. „Ah, also das ist das Geheimnis des Kreises“ sagte das Licht. „Es hat immer zu uns gesprochen, aber wir konnten ihn nicht hören, solange wir außerhalb von uns selbst geschaut haben“. Es war zu diesem Zeitpunkt, dass das Licht zum ersten Mal eine wichtige höhere Wahrheit erkannte. Es erkannte, dass, wenn der Kreis von innen heraus sprach, er selbst ein Teil von ihm sein musste. Und so verstand das Licht, dass sie in Wirklichkeit ein Teil des Kreises selbst waren. In ihrer Begeisterung begannen die Lichter zu blinken und ihre Farben wild aufblitzen zu lassen.

Es gab große Begeisterung, die durch das gesamte Gewebe der Universellen Energie schoss und alles in ihrem Weg veränderte. Angefangen mit diesem Tag, begannen die Lichter Samen offen und frei zu pflanzen. Die Lichter fürchteten nicht mehr länger die Dunkelheit. Sie fürchteten nicht mehr länger den Schatten, da sie verstanden, dass die Schatten in Wirklichkeit ein Platz sind, um das Licht leuchten zu lassen. Es war zu diesem Zeitpunkt, dass das Licht sogar die Dunkelheit, als einen integralen Bestandteil seiner selbst, segnete. … und der Kreis war glücklich.

Aus eigenem Antrieb erschufen die Lichter einen dritten Kreis. Sie machten den zweiten Kreis nach und sie verdrehten ihn in sich selbst, so dass auch er die gleiche Zahl acht ergab. Diese Acht wurde auch in den ersten Kreis hineingestellt, aber in senkrechter Richtung. Mit diesem Akt war der zweite Planet der Freien Wahl geboren. Jetzt gibt es die zwei Achter innerhalb des größeren Kreises und wenn ihr alle Kreise zählt, dann werdet ihr sehen, dass es jetzt fünf sind, und diese die fünft Dimension repräsentieren, wo der nächste Ausdruck des Lichtes stattfinden wird. Der Kreis sprach zum Licht: „Ihr habt das Spiel gewonnen meine Lieben. Ihr habt es gewagt ‚Ich bin’ zu sagen und eure Macht anzunehmen. Jetzt liegt der nächste Schritt vor euch. Ihr nehmt jetzt die Rolle der Überwacher des Lichtes an, während das neue Spiel beginnt. Zuerst werdet ihr den anderen Lichtern, indem ihr ihnen vorangeht, helfen den Übergang zu schaffen, und dann werdet ihr die Überwacher des Lichtes für das neue Spiel werden. Ihr bringt euer eigenes Spiel auf die nächste Ebene. Fürchtet es nicht und er-innert euch das die Dunkelheit in Wirklichkeit eine Gelegenheit gibt, das Licht scheinen zu lassen.“ Damit lächelte der Kreis … und der Kreis war glücklich.

_______________________________________

Versteht ihr die Natur dieser Geschichte unsere Lieben? Versteht ihr, dass ihr die Brücke der vierten Dimension verlasst und gerade jetzt die fünfte betretet? Versteht ihr, dass ihr das Licht seid, das ihr außerhalb von euch selbst gesucht habt? Versteht ihr, dass ihr der Kreis und das Licht seid? Wenn ihr das versteht, dann versteht ihr auch, dass ihr das planen werdet, was als nächstes geschehen wird. Es gibt keinen großen Plan auf dem Spielbrett der Freien Wahl, da ihr ihn noch nicht geschrieben habt.

Das ist es wozu ihr hierher gekommen seid. Wir sagen euch, ihr seid genau an dem Punkt, an dem ihr beginnt in die Realität der fünften Dimension hineinzulangen. Ihr seid die Vorläufer, denn ihr seid zuerst hier angekommen. Ihr werdet den anderen herüber helfen. Der Schritt von der Brücke der vierten Dimension in die fünfte Dimension verlangt Vertrauen. Er verlangt Mut. Er erfordert die Erkenntnis, dass alles in Ordnung sein wird. Ihr könnt einander helfen. Bitten nicht den Kreis euch zu helfen, denn ihr seid der Kreis. Ihr seid das Licht. Übernehmt Verantwortung für euer eigenes Licht und für eure Begeisterung. Findet ein kleines Stück dieser Begeisterung und tragt es immer stolz mit euch. Erweitert euer Licht mit Verantwortlichkeit und Liebe. Wendet euch einander zu, denn wenn zwei oder mehr zusammenkommen und ihren eigenen Lichtkreis begründen beginnt das Wunder. Wir sagen euch, dass ihr der Kreis seid. Ihr seid das Licht.

Jeder einzelne von euch ist ein Funke des Lichtes. Alles was wir euch zu tun bitten ist es, das Licht als das zu sehen was es ist und Verantwortung für eure eigenen Schöpfungen und euer eigenes Licht zu übernehmen. Findet eure Begeisterung und euer Licht wird strahlend hell leuchten. Versucht nicht die Welt zu heilen. Versucht nicht alles zu verändern was existiert. Erlaubt es diesen Schritten fünf nach vorne und zwei zurückzugehen, wenn es sein muss. Haltet euer Licht fest und hoch empor. Blinkt damit und zeigt die Farben die ihr in euch tragt. Bringt es zum Ausdruck und wagt es das Licht in seiner gesamten Pracht sichtbar zu machen. Denn dort liegt eure wirkliche Macht unsere Lieben. Ihr werdet die menschlichen Engel. Eure nächste Rolle besteht darin, den anderen zu helfen herüberzukommen und Verantwortung für ihre eigene Ermächtigung und ihre eigenen Schöpfungen zu übernehmen. Bald danach werdet ihr die Engel des zweiten Planeten der Freien Wahl werden, denn das ist bereits im Entstehen. Das Symbol das wir euch gezeigt haben ist nicht neu. Es war immer auf eurem Spielbrett und hat darauf gewartet, dass ihr eure Macht annehmt. Das ist das Zeichen des Menschlichen Engels und es repräsentiert das Licht in der fünften Dimension.

Die Geschichte vom Kreis und dem Licht endet nicht hier, denn ihr schreibt gerade die nächsten Kapitel. Wir sagen euch, dass wir mit euch hier an diesem Ort gewesen sind vor einem Jahr und wir sprachen Worte zu euch, dass ihr nicht mehr der einzige Planet der Freien Wahl seid. Jetzt gibt es einen weiteren. Viele von euch stellen uns Fragen: „Was bedeutet das? Wie schaut das aus? Ist er da draußen in den Sternen? Sind sie noch in der Embryophase? Sind sie Menschen? Sind sie Außerirdische?“ Wir lieben eure Fragen, denn ihr habt so viel Vorstellungsgabe. Er-innert euch, dass das Licht welches ihr scheint das Licht von Zuhause ist. Teilt es untereinander und mit allen die darum bitten es zu empfangen. Teilt es mit euch selbst. Haltet es hoch und stolz und es wird keine Schatten mehr auf dem Planeten Erde geben.

Ihr habt das Tor für die Infiltration des neuen Lichtes und der vermischten Energie der männlich / weiblichen Kristallenergie geöffnet. Ihr seid diejenigen, die das erschaffen haben. Überrascht es euch, dass es einige geben wird, die sich dem widersetzen? Überrascht es euch, dass es einige gibt die so fest in ihrer Realität festgefahren sind, dass sie das nicht kommen sehen können? Überrascht es euch, dass sie drastische Schritte unternehmen, weil sie Angst haben? Haltet euer Licht unsere Lieben, jeder einzelne von euch. Ihr müsst nicht das reparieren, was gar nicht gebrochen ist. Er-innert euch, dass die Dunkelheit eine Möglichkeit bietet das Licht leuchten zu lassen. Nehmt die Hand eures Nächsten und teilt euer Licht. Begründet eure eigenen Lichtkreise. Er-innert euch, dass das gesamte Licht im ersten Kreis ist und aus diesem Grund in Einheit mit allem was existiert ist. Ehrt die Einheit in einander und ihr werdet alles Licht ehren.

Ihr seid die Schöpfer unsere Lieben. Behaltet das Zeichen des Menschlichen Engels in euren eigenen Herzen. Gebt ihm nicht eure Macht, sondern verwendet es statt dessen als eine Er-innerung daran wer ihr seid. Wir sagen euch, das ist nur das Aufwärmen für das wozu ihr gekommen seid. Ihr werdet die Engel des zweiten Planeten der Freien Wahl sein. Jetzt werden die Auslöser spürbar werden, denn jetzt wisst ihr einige der grundlegenden Wahrheiten. Jetzt wisst ihr wie das funktioniert. Ihr sprecht mit den Engeln und ihr bittet den Erzengel Michael über euch zu wachen und den Engelsbereich und die gesamte göttliche Familie des Lichtes zu kommen und euch zu helfen. Eure größte Aufgabe als Engel wird darin bestehen, das Licht aus dem Inneren heraus zu reflektieren ohne von denen für die ihr widerspiegelt ihre Macht wegzunehmen. Wenn ihr lernt das zu tun, werdet ihr beginnen das Licht der Herrlichkeit des zweiten Planeten der Freien Wahl zu reflektieren.

Haltet Ausschau nach dem Zeichen Acht – Null – Acht. Es ist das Zeichen des Menschlichen Engels, der jetzt beginnt seine eigene DNS zu aktivieren. Nehmt dieses Zeichen an, wenn ihr es so wollt.

Es ist für euch schwierig zu verstehen, dass der Kreis sogar in der Dunkelheit glücklich ist. Schaut euch dieses Glücksgefühl ab unsere Lieben. Lasst nicht zu, dass die Ereignisse auf eurem Planeten bei eurem Spiel der Freien Wahl euer Licht verdunkeln. Seid die Schöpfer die ihr seid. Wisst, dass ihr über eure kühnsten Erwartungen hinaus geliebt werdet, da ihr der Kreis und das Licht seid.

Es ist uns die größte Ehre, dass wir, die Engel im Himmel, vor den Lichtern des Spielbrettes der Freien Wahl sitzen. Wir bitten euch einander zu unterstützen, euch mit Achtung zu begegnen und im Licht gut miteinander zu spielen.
die Gruppe

Wenn Sie interessiert sind andere Lichtkreisgruppen zu finden klicken Sie hier.

Jetzt wo die Weihnachtszeit dieses Jahres beginnt, haben wir eine Vielzahl von Möglichkeiten unser Licht zu verbreiten. Danke, dass ihr jetzt hier seid.

Espavo!

Feste Umarmungen und zärtliche Stupser

Hüter der Flamme

 

~Die Beacons of Light Meditation~
Anmerkung: Die Beacons of Light Meditation dieses Monates wurde von meinem Partner der Liebe und der Lichtarbeit, Barbara Rother, geschrieben. Jene von euch die einem Seminar beigewohnt haben wissen, dass sie ein bedeutender Teil dieser Arbeit ist. Barbara freut sich über eure Nachrichten unter angel@espavo.org.

Von Barbara Rother

Gewidmet den Lichtkreisgruppen in aller Welt.

Gemeinsam erlauben wir es dem Licht heller zu werden. Atmet tief. Feiert mit jedem Atemzug das Licht des neuen Tages. Jedes Ausatmen lässt das Dunkle los, das nur die Abwesenheit von Licht ist. Erschafft dieses Licht in jedem Augenblick. Stellt euch das Licht vor. Fühlt die warme, heilende Strahlung dieser Energie. Während sich das Licht kreisend um alles was existiert bewegt, wird es zum Lichtkreis. Mit jeder Umdrehung des Lichtes wird es heller. Es hat es gewagt zu leuchten. Es teilt mit allen in seinem Bereich den Frieden seines Zentrums.

Der Kreis hat sich immer ganz langsam durch das Leben bewegt. Er beginnt zuerst verschwommen seinen Pfad durch das alltägliche Leben zu erleuchten. Es leuchtet, aber es gestattet es nicht, dass sich die Fülle seiner Funken zeigen. Jetzt kommt ein anderer Kreis nahe zu dir und sagt: „Du bist so ganz vollkommen in deinem Kreis. Dein Schein leuchtet mit einer elektrifizierenden Aura. Wenn du einen anderen Kreis berührst, dann sprühen Funken und es gibt eine Verbindung, welche auch sie inspiriert zu leuchten. Kannst du dein eigenes Licht und deine eigene Macht nicht sehen? Lass mich für dich ein Spiegel sein, auf dass ich deine eigene Herrlichkeit reflektieren kann. Du inspirierst andere Kreise, damit sie mit ihren eigenen Gedanken jene Kraft erschaffen, um ihren eigenen Kreis zu entzünden.”

Fühle jetzt die Begeisterung dessen, wenn zwei Kreise sich treffen, ganz so wie das Gefühl wenn du dich mit anderen gleicher Gesinnung in deinem Lichtkreis triffst. Empfinde deine Begeisterung. Sei deine Begeisterung. Sei frei dies mit allen in deiner Umgebung zu teilen und sie zu ermutigen ihr eigenes Licht zu scheinen. Du fühlst die mutig genug, um dein Licht auf einer dauerhaften Basis zu scheinen. Du fürchtest dich nicht mehr länger, was andere denken mögen. Du bist stolz das Licht zu sein und den Pfad für andere zu erleuchten, damit sie sehen können. Alle werden dein Leuchten sehen, während du durch das Leben rollst. Beobachte dich, wie du mit einem anderen Kreis zusammenstößt, der nicht ganz so hell leuchtet. Indem ihr euch gegenseitig berührt und euer Licht teilt, werden eure beiden Lichter heller. Statt zwei getrennte Lichtkreise zu sein, werdet ihr ein Teil des Ganzen. Dein Kreis ist nur ein Teil des ganzen Kreises Gottes. Du bist Gott. Gemeinsam mit den anderen Kreisen bildest du den ganzen, vollständigen Kreis des höheren Wesens. Jeden weiteren Kreis den du berührst erhöht den sich immer mehr ausdehnenden Glanz des ewigen Kreises des Lichts.

Du bemerkst, dass du ungeduldig bist andere Kreise auf deinem Weg zu treffen. Fühle die glühende Wärme dieses Lichtes, welches aus dem Inneren auf alle außerhalb deines persönlichen Kreises strahlt. Sei dir bewusst, dass dieses innere Glühen sich ausdehnt, um sich mit all den Kreisen zu verbinden, die du in deinem Leben berührst. Wage es der Lichtkreis zu sein. Er-innere dich wer du bist. Fühle die Wichtigkeit dessen, dass du hier bist um dich mit anderen zu verbinden. Lasse alles los was dich vom Leuchten zurückgehalten hat. Bewahre eine konstruktive geistige Haltung und lebe ohne Beurteilung, aber mit Liebe und Verständnis. Während du weiter durch das Leben rollst, verbreite dein Licht zu allem was du berührst. Mit einem netten Wort, einen warmen Lächeln, gib allen die Möglichkeit deine herzliche Energie zu spüren. Hab Vertrauen in deine Kraft, dass du einen Unterschied in der Welt machen kannst. Sei dein eigener, individueller Kreis, der sein Licht leuchten lässt. Verbinde dich mit dem größeren Kreis der Welt. Wir sind eins. Während du weiter durch dein Leben rollst, magst du rauhe Stellen erreichen. Sei stark. Erhebe dich über diese Zeiten, indem du im Zentrum deines Kreises bleibst. Manchmal magst du, während du durch das Leben rollst, jene treffen, welche deinen sanften Pfad zu beeinträchtigen scheinen. Sei dir bewusst, dass dies nur Lektionen sind. Heiße diese Herausforderungen um des Wachstums willen, das sie dir bieten, willkommen.

Du weißt, dass du in der Vergangenheit deine Wachstumsperioden erlebt hast, bevor du die Möglichkeit kanntest, dein Licht voll anzunehmen. Jene welche dich herausfordern, rollen nur mit ihrem eigenen Kreis und verstehen das Licht noch nicht. Verstehe den Weg von anderen. Sei dir bewusst, dass du von jedem Zusammentreffen, welches du auf deinem Weg hast, lernst. Kritisiere nicht jene, welche dir diese Lektionen vermitteln, denn dies sind nur Lektionen in Richtung zum Licht. Wachse darüber hinaus und ermächtige diese Personen. Bewahre dir deine Haltung anderen Kreisen zu helfen. Du kannst ihnen nur einen Weg anbieten sich mit dem Licht zu verbinden, es liegt bei ihnen, ob sie sich dazu entschließen. Erfreue dich an deinem eigenen Licht.

Während dein Kreis jede vergnügliche Lektion erlebt, baust du Vertrauen auf. Dieses Vertrauen lässt deinen Kreis nur umso heller leuchten. Fühle das Glühen aus dem innersten Zentrum deines Kreises. Es beginnt dort und erleuchtet ausgehend von dir alle welche dir auf deinem Weg begegnen. Strahle dein Licht aus. Sei das Licht. Sie werden den glühenden Lichtkreis sehen, den du erschaffen hast. Sie werden fragen, wie sie ihren eigenen Kreis erschaffen können. Triff dich mit jenen mit ähnlichen Ansichten. Reflektiert euch gegenseitig das Licht. Das Licht wird zu einem goldenen Ring werden. Sei zuerst als Einzelperson ein Lichtkreis, und dann gemeinsam mit anderen. Der Kreis ist das Licht. Indem wir zusammenkommen werden wir eins.

und so ist es. . .

 

Copyright Hinweis:
Copyright 2000-2013 Lightworker. www.espavo.org
Diese Information soll verbreitet werden und dies mag jederzeit ganz oder teilweise unter folgenden Bedingungen erfolgen: Die Verwendung dieses Materials zeigt, dass der Nutzer mit folgenden Bedingungen einverstanden ist: 1. Der Hinweis Copyright 2000 – 2009 Lightworker – www.espavo.org wird dem veröffentlichten Material hinzugefügt. 2. Der Nutzer stimmt zu das alle Rechte, einschließlich der Rechte an Übersetzungen verbleiben im Eigentum von Lightworker. Wenn Sie dieses Material übersetzen, behalten wir uns das Recht vor diese Übersetzung auf der Lightworkerinternetseite weiter zu verwenden – unter Hinweis auf Sie den Übersetzer, um sie der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen über die Gruppe können auf http://espavo.org gefunden werden.