September 2001

Abschied vom Schwert
Liebe trotz Terror im Neuen Spiel

 

~Er-innerungen von Zuhause~
Von Steve:

Ein Blitz gefolgt von Donner weckte mich aus dem ersten tiefen Schlaf der gesamten Woche. 6 Uhr 30 morgens und alles, woran ich denken konnte, waren die Pläne, die wir gemacht hatten, um alle Lichtarbeiter zur Wiese auf halber Höhe zum Mount Shasta mit zu nehmen. Ich atmete tief durch bei der Feststellung, dass diese ganze Woche für mich eine Flexibilitätsübung gewesen war. Der erste Tag der Espavo Konferenz war der 9. 11., der Tag, an dem die Terroristen die Türme des World Trade Center angegriffen hatten. Von dem Moment an, als ich den Anruf bekam und man mir sagte, dass ich nirgendwohin fliegen würde, bekam die gesamte Erfahrung eine neue Bedeutung. Die Gruppe wollte sofort, dass ich eine Mitteilung auf die Webseite setzen sollte. Das machte ich und dann entschieden wir, dass wir die 14 Stunden zum Mount Shasta mit dem Auto fahren wollten. Ab dem Zeitpunkt unserer Abreise war es so, als hätten wir eine wichtige Mission übernommen. Die einwöchige Veranstaltung hatte sehr viel Kraft und bis auf elf Leute waren alle eingetroffen. Diese elf Menschen, von denen viele mehrere Tage lang auf Flughäfen irgendwo stecken blieben, waren auch Teil der Energie. Einige riefen in regelmäßigen Abständen immer wieder an, um uns zu sagen, dass sie nach wie vor versuchten, zu uns zu kommen. Nur einer schaffte es.

Vor unserer Abreise hatte ich die nächsten Beacons of Light an Peter, unseren Herausgeber, geschickt. Sie wartete auf ihn in seiner E-Mail, als wir gestern nach Hause kamen. Während ich mir einen Moment Zeit nahm und überlegte, kam es mir zu Bewusstsein, dass die Botschaft, die ich hinaus senden wollte hinsichtlich der Ereignisse zwar zeitlich und inhaltlich sehr passend war, dass es aber noch wichtiger war, mit euch das zu teilen, was an dem Tag tatsächlich auf dem Berg passierte. Ja, wir gingen zur Wiese hinauf und es regnete um uns herum, aber wir waren trocken und hatten die richtige Energie, um das Neue Spiel zu schaffen. Dieses Neue Spiel spiegelt sich auch in den aktuellen weltweiten Ereignissen wieder. Das Buch Re-member beginnt mit einem Kapitel genannt Das Grosse Versteckspiel. Der Anfang des Kapitels: ´Wir sind alle vereint auf einer Wiese am Fuß des Berges. Wir sind Zuhause und spielen gemeinsam in perfekter Liebe´. An dem Tag kamen wir zu dieser Wiese zurück und fingen an, das neue Spiel zu schreiben.

Als ich aus meiner Hütte kam, nahm ich das Schwert. Die Gruppe nennt mich den Hüter des Schwertes. Dieses ist das Schwert der Wahrheit, das Schwert Michaels und das Schwert der Machtverleihung. Das ist Excalibur. Sie erzählten mir einmal eine wunderschöne Geschichte darüber, wer ich in den Tagen von Camelot war. Sie sagten, ich sei eine Kombination von Gold- und Hufschmied gewesen. Ich machte besondere Schwerter für Zeremonien. Diese Schwerter wurden nie in Kämpfen eingesetzt, sondern nur, um Menschen auf ihre nächste Existenzebene zu erheben, wie beim Ritterschlag. Ich fertigte diese Schwerter nicht nur an, sondern bewahrte sie wohl auch zwischen den Zeremonien auf, weshalb man mich als den Hüter des Schwertes kannte. Am heutigen Tage hatten wir wieder die Gelegenheit, dieses Schwert zu verwenden, um Menschen zu ihrer nächsten Ebene zu bringen. Heute würden wir die Schwertzeremonie durchführen, um auf der Wiese am Berg das Neue Spiel in Bewegung zu setzen.

Während der Fahrt auf den Berg hinauf horchte ich auf mögliche Hinweise, worüber die Gruppe sprechen würde. Die Stille war respektvoll. Als der Wohnwagen auf den Parkplatz fuhr, schaute ich zum Berg hinauf und sah das, was die Gruppe als den Wächter des Berges bezeichnet. Es handelt sich um vorspringende Felsen, die energetisch das darunter liegende Tal beherrschen. Wir stoppten, hielten einander an den Händen und baten den Wächter um Erlaubnis, weiter zu fahren. Wir hatten keine Ahnung, dass später, als wir endlich den Weg zur Wiese gefunden hatten, derselbe Wächter, mit der Andeutung eines Lächelns genau vor uns sein würde, während er auf uns herunter schaute.

In dieser Durchgabe gab es vieles, was neu war, und wir meinen, dass es passend ist, das jetzt mit euch zu teilen. Voll Stolz präsentieren wir euch die Direktdurchgabe, welche die Gruppe uns an dem Tag auf der Wiese am Fuße des Berges gab, als wir mit dem Neuen Spiel begannen.

 

Die Gruppe:

Grüsse von Zuhause unser Lieben:

Wir sagen euch, wir sind nicht dort, wo Ihr nach uns sucht, wir sind hier bei euch. Wir sind ein Teil eurer Energie. Ihr seid ein Teil von uns und wir ehren eure Opferbereitschaft, um ein Teil des Aufbaus der neuen Welt zu sein. Wir können euch nicht sagen, wie viel Respekt wir für euch empfinden, denn Ihr seid es, die alle bestehenden Parameter verändern. Ihr seid es, die die Energie verändern und die Schaffung einer Neuen Erde ermöglichen. Wir sagen euch, dass auf der neuen Erde die Dinge anders sind. Zum ersten Mal bitten wir den Hüter darum, seine Augen zu öffnen. ( Der Hüter (Steve) öffnet die Augen und wird von Tränen überwältigt. Zum ersten Mal wurde die gesamte Durchgabe mit offenen Augen durchgeführt, während Steve jeden einzeln anschaut). Vieles geschieht hier und jeder von euch kann das Strahlen im anderen sehen, sobald Ihr einander ins Herz seht. Während Ihr an euren Seelen vorbei schaut, vorbei an den biologischen Blasen, die euch umgeben, während Ihr hier seid, sagen wir euch, die Dinge haben sich geändert. Der neue Planet Erde steht vor der Tür. Ihr habt ihn geschaffen mit eurer Liebe und euren Entscheidungen, und wir danken euch dafür. Wir ehren euch weit über euer Verständnis hinaus für das, was Ihr geschaffen habt. Wir sagen euch, Ihr seid diejenigen, die den Anstoß dazu gegeben haben und Ihr seid es, von denen jeder einen Teil dieser neuen Energie nehmen wird und die Schönheit, die hier ist, noch schöner machen wird. Wenn Ihr heute diesen Platz verlasst, nehmt Ihr ein Stück davon mit. Bei eurem Fortgehen heute nehmt Ihr eine Verbindung zum Planeten mit, die über euer Verstehen hinaus geht, denn Ihr erschafft das jeden Tag, in jedem Moment. Ihr verbindet eure Herzen miteinander. Ihr verbindet eure Energien miteinander. Ihr nehmt diese Kristalle mit euch. Ihr integriert sie in euer eigenes Wesen. Ihr integriert sie in euer Selbst und nehmt sie mit euch, denn der Neue Planet Erde ist eure Entscheidung. Ihr habt die Wahl getroffen zu bleiben, auch noch nach der Vollendung des Spiels. Ihr habt euch entschieden zu bleiben und zuzusehen, wie die Unruhe und der Widerstand gegen die neue Energie ins Spiel kommen. Wir danken euch dafür, denn Ihr habt darum gebeten, da zu sein und die Türe für das Licht in Zeiten scheinbarer Dunkelheit zu öffnen. Man kann dies nur machen, wenn man wie Ihr als Vorhut kommt und wir haben deshalb auch die größte Achtung vor euch, denn wir sind in der Gegenwart der Meister des Grossen Spiels.

Wir sagen euch, Ihr seht nicht, wer Ihr seid. Ihr könnt den anderen Teil der Energie nicht sehen und doch werdet Ihr es können, denn der Schleier, Ihr Lieben, wird dünner. Ihr definiert alles über euch selbst neu, und alles und jedes über das, was Ihr tut. Wir sagen euch, es wird eine Zeit kommen, da Ihr keine Schwerter mehr braucht auf dem Neuen Planeten Erde. Dieser Tag kommt sehr bald. Wir sagen euch, wenn Ihr das Schwert der Machtverleihung seiner echten Bestimmung gemäß einsetzt, werdet Ihr es in der physischen Form nicht mehr benötigen. Es war nur gedacht für den Ritterschlag und um euch auf die nächste Bewusstseinsebene zu bringen und euch für die euch verliehene Macht zu erwecken. Findet eine andere Verwendung dafür und Ihr werdet in der Erschaffung des Himmels auf Erden sein. Die Tage sind gekommen, da das Schwert in den Stein zurückkehren wird und Ihr werdet es noch selbst erleben.

Nehmt eure Macht an, Ihr Lieben, nehmt sie an und findet die Energie, die zu euch gehört. Findet dieses Zentrum eurer eigenen Energie und werdet zum schönsten Leuchtturm, der Ihr sein könnt. Die Zeit ist reif, um das Licht der Neuen Erde leuchten zu lassen. Denn wir sagen euch, dass es zwei Arten gibt, mit Licht umzugehen. Wir bitten euch darum, beides zu tun. Die eine ist das Reflektieren des Lichtes. Nehmt das Licht unseres Zuhause in die Prismen eures Wesens, ähnlich wie es Kristalle tun, und erlaubt ihm, in eurem Inneren zu tanzen und wieder hinauszustrahlen, verstärkt um die selbstbewusste Reflektierung eures Seins. Die zweite ist, das Licht zu sein. Ihr tragt das Licht in eurer eigenen Seele, jeder von euch. Ihr habt das Licht von Zuhause, das Ihr in euch tragt. Seid stolz darauf, es nun jeden sehen zu lassen. Lasst es jeden spüren, ob Ihr nun in einem Laden seid, in eurer Kirche oder hier oben in den Bergen. Selbst wenn Ihr einander auf der Strasse begegnet, lasst Euer Licht scheinen. Ihr Lieben, Ihr seid die Auserwählten (Donner im Hintergrund). Nein, nicht wir haben euch gewählt. Ihr habt euch auserwählt Donner). Ihr habt entschieden, die vordersten Lichtträger zu sein. Ihr habt diese große Verantwortung auf euch genommen und das in Zeiten der größten Unruhe auf eurem Planeten, als das alte Spiel endet und das neue beginnt. Ihr habt gewählt, die zu sein, die den Umbruch von einer Energie zur anderen übernehmen. Ihr habt beschlossen, das Licht zu sein und die Tür offen zu halten.

Ihr seid die großartigste Präsenz, die es je auf diesem Planeten gegeben hat. Ihr schaut auf die in der Vergangenheit, genannt Jesus und genannt Buddha und genannt Merlin. Ihr seht auf die, die von vielen als große Meister bezeichnet werden und wir sagen euch, es gibt keine größeren als die, die gerade jetzt vor uns sitzen. Denn Ihr verankert die Energie von Zuhause. Ihr habt es gewagt, genau zu diesem Moment hier zu sein, um zu helfen, die Lichtenergie in Zeiten der Dunkelheit zu halten. Alle, die hier sitzen und alle, die beschließen, diese Worte aufzunehmen, ob gelesen oder gehört, Ihr seid es, die den Besitz der kristallenen Schwingung beanspruchen (ein starker Windstoss fegt durch). Dies ist die Christusenergie.

Die Neue Erde befindet sich direkt vor euch, denn Ihr habt sie geschaffen sogar mit den Worten, die soeben gesprochen wurden. Ihr habt sie an diesem Tag in Bewegung gesetzt mit eurer Absicht und mit eurem Zusammentreffen, um den Vortex zu schaffen. Wir sagen euch, Ihr habt keine Vorstellung von dem, was Ihr ausgelöst habt. Jeden Moment, da Ihr spürt, wie der Wind sich hebt, ist es dieser Wind, der eure kristallene Absicht mit sich nimmt und sie integriert in die magische Welt dessen, den ihr Mount Shasta nennt. Denn der Vortex hier ist real. Dieser Vortex wurde von euch geschaffen, als Ihr zum ersten Mal hier wart. Er ist eure eigene Schöpfung, mit der Ihr euch nun wieder verbindet. Euch wieder hier zu haben auf derselben Wiese, auf der Ihr das Spiel begonnen habt, ist für uns jenseits aller Beschreibung. Schaut auf die Schönheit der vibrierenden Farben des Mooses und der Blumen, die alle allein für euch blühen. Wir sagen euch, dass es keinen Vergleich gibt mit der Schönheit auf dieser Wiese, wenn wir jeden von euch betrachten. Eure eigene Energie ist über jede Beschreibung hinaus schön. Getraut euch, diese vibrierenden Farben zu sein. Traut euch, euch auf die nächste Ebene zu heben. Traut euch, selber das Licht zu sein. Denn das ist es, weshalb Ihr hierher gekommen seid. (Donner) Aus diesem Grunde seid Ihr hierher zurückgekommen.

Viele von euch kennen die Verbindung, die Ihr hier früher einmal hattet. Manche finden es seltsam, dass es sie hierher gezogen hat. Wir sagen euch, dass Ihr Leben auf Leben darauf verwendet habt, um genau jetzt hier zu sein. Viele von euch werden sich demnächst miteinander verbinden. Bitte findet sie. Bitte helft ihnen zu verstehen, wer sie sind, denn Ihr seid jetzt die menschlichen Engel. Wir möchten jetzt etwas tun, das wir bisher nur einmal getan haben, und zwar unsere Flügel ausbreiten. (Der Hüter breitet seine Arme zu beiden Seiten aus. Alle anderen Anwesenden breiten ebenfalls in diesem Moment ihre Arme aus.) Denn unsere Flügel dienen nicht dem Fliegen, sondern sie dienen dazu, die Großartigkeit von Menschen zu reflektieren. Ihr seid unsere größte Hoffnung, Ihr Lieben. Wir sind eure Hoffnung und wir werden das Licht für euch halten, wenn Ihr euch nicht er-innern könnt. Wenn Ihr euch selbst in der Dunkelheit wieder findet, dann breiten wir unsere Flügel aus, um euch zu helfen, Licht auf euren Weg zu bringen. Jetzt bitten wir euch, eure Flügel auszubreiten und den anderen zu helfen, denn jetzt ist die Zeit gekommen. Das, wofür Ihr hierher gekommen seid, liegt jetzt vor euch. Es geht nicht nur um das Erschaffen des Himmels auf Erden, sondern auch um das Erschaffen des Engelsreiches auf dem ersten Planeten der Freien Wahl. (Donner)

Ja, wir sagen euch, dass es einen zweiten Planeten der Freien Wahl gibt, der durch eure eigenen Handlungen und Entscheidungen ins Leben gerufen wurde. Er ist sehr eng verbunden mit euren eigenen Energien und mit eurem eigenen Spiel. (Donner) Wir sagen euch, dass die Energie ihrem eigenen Weg folgen muss und euch Traurigkeit erfahren lassen muss. Neulich gab es einen Sog in die Polarität auf dem Spielbrett der Freien Wahl (Donner). Dies wird jenen helfen, das Licht zu sehen, die es bisher nicht gesehen haben. Wir bitten euch, die Schöpfung zu beginnen und die Regeln anzuwenden, die Ihr an diesem Tag für euch aufgestellt habt. Findet Wege, eure größten Feinde auf dem Neuen Planeten Erde mit demselben Respekt und derselben Liebe zu behandeln, die Ihr für euch selbst in Bewegung gesetzt habt, als Ihr dort standet und den mächtigen Kristall in der Hand hieltet. (Donner). Dann werdet Ihr das Zuhause erschaffen genau dort, wo Ihr gerade seid, genau jetzt.

Bei diesen Handlungen wird es Gegenschläge geben, denn Ihr seid immer noch in einem Feld der Polarität. Ihr seht die Dinge immer noch als oben und unten, schwarz und weiß, richtig oder falsch, Liebe und Angst. Wir bitten euch zu verstehen, dass auch, wenn eure erste Reaktion darin besteht, in das Feld der Polarität zurückzufallen, diese eine Illusion ist, die Ihr erschaffen habt, um das Licht zu sehen, während Ihr auf dem Spielbrett seid. Diese Illusion wird schwächer. Ihr werdet die Magie in euch selbst finden, während Ihr nun zum Licht werdet. Es ist nicht länger notwendig, die Dunkelheit zu haben, um das Licht zu sehen. Der Neue Planet Erde ist anders und die Energie ändert sich. Findet einen Weg, das Licht zu sein, und Ihr werdet nicht länger Dunkelheit sein. Ihr werdet dafür nicht nur bei Gleichgesinnten Unterstützung finden, sondern auch bei jenen, die eure Feinde sind. Ihr habt euch selbst wieder gefunden auf der Suche nach einer Erfahrung mit dem Geist in menschlicher Form. Dies hat euch sehr verwirrt. Ihr wachtet eines Tages auf und Ihr wusstet nicht, was Ihr mit dieser Blase der Biologie anfangen solltet. Ihr wart nicht mehr in der Lage in der gleichen Weise herumzureisen, wie Ihr es in ätherischer Form getan habt. Ihr hieltet Ausschau nach Wegen, euch selbst zu definieren, und Ihr fandet ein Werkzeug, das Ihr Beurteilung genannt habt, und obwohl es in den niedrigeren Schwingungen angemessen war, sagen wir euch jetzt, dass es nicht mehr gültig ist. Findet statt dessen den Gebrauch des kritischen Urteilsvermögens und Ihr werdet höher schwingende Wesen sein. Dies hat bereits begonnen. Findet den Teil, der euch anspricht, in allen Dingen und lasst den Rest ohne Beurteilung los.

Ihr werdet auch Unterstützung finden in der direkten Beziehung zu der Unterstützung, die Ihr der Mutter Erde gebt. Dies ist der Grund, warum Ihr diese Reise auf dem Spielbrett der Freien Wahl auf der Wiese dort drüben begonnen habt. Dies ist der Grund, weshalb Ihr hierher zurückgekehrt seid in diesen wunderbaren, dichten Körpern, um dieses zweite Spiel jetzt zu beginnen. Die Verbindung zur Mutter ist wichtig für euch, denn Ihr seid ein Teil von Ihr und sie ist ein Teil von euch. Wir sprechen von ihr als eine Sie, nur weil dies eine Art und Weise ist, die Ihr verstehen könnt. Innerhalb des Planeten gibt es keine Polarität zwischen männlicher und weiblicher Energie. Die Erde ist eine heilige Essenz all der Energien, die Ihr Gott in physischer Form nennt. Die Erde ist ein bewusstes lebendiges Wesen, das ein Selbstbewusstsein hat. Sie beginnt nun selber, sich zu ändern. Die Erde kombiniert nun die männlichen und weiblichen Aspekte, die verteilt und voneinander getrennt werden mussten, damit Ihr sehen konntet, wer Ihr hier wart. Wir sagen euch jetzt, dass sich dies ändert. In den kommenden Tagen, Monaten und Jahren werdet Ihr sehen, wie manche eurer Energiewirbel die Richtung ändern. Ihr werdet sehen, wie die Kristalle vor euch, genau wie die Felsen, auf denen Ihr sitzt, ihre Dichte ändern werden. Dies wird zuerst im innersten Kern passieren und sich dann nach außen fortsetzen. Denn das Mineralische Königreich ist in dem Prozess der Verschiebung zur nächsten Schwingungsebene. Ihr werdet dies sehr bald sehen. In der Schönheit der Lebensformen, die Ihr Kristalle nennt, werdet Ihr demnächst Einschlüsse beobachten können. Ihr werdet Dinge, die dort waren, verschwinden sehen. Ihr werdet Kristalle, die beschlagen waren, sich aufklaren und Kristalle, die klar waren, sich beschlagen sehen. Fürchtet diese Veränderungen nicht, sondern feiert sie einfach, denn sie zeigen an, dass Ihr euch nun verändert. Ihr werdet auch die Gelegenheit haben, die Schönheit der natürlichen Kristalle auf die menschlich hergestellten zu übertragen, denn hier ist Magie. Ihr seht nun die Vermischung von dem, was ihr Natur nennt und den schöpferischen Fähigkeiten des Menschen, denn wir sehen dies nicht als getrennt an, sondern als Eins.

Ihr Lieben, wir bitten euch, auf dieser neuen Erde den Humor nicht zu vernachlässigen und wenn wir bemerken, dass Ihr zu ernsthaft werdet, dann werden wir euch daran er-innern, dass es sich nur um ein Spiel handelt. Denn Ihr seid nicht nur die Menschen mit Tränen in den Augen, sondern Ihr seid Geistwesen, die größer sind, als Ihr es euch vorstellen könnt, und die Orden, die Ihr bereits jetzt tragt, werden immer mit euch sein für eine Ewigkeit. Diese Orden, die auch ein Ehrenzeichen sind, weisen euch als einen der Spieler in dem ersten Spiel der Freien Wahl aus. Ihr seid die Fortgeschrittenen, die das Universum verändert haben. Eure Ehren werden bekannt sein, wohin Ihr im Universum auch gehen mögt, was immer Ihr euch entscheidet, zu tun, welche Spiele Ihr auch immer entwerfen und spielen mögt, Ihr werdet als die Auserwählten bekannt sein, die die Paradigmen von Allem-Was-Ist verändert haben. Wir sagen euch, dass es kein Zufall war, dass der Hüter den Torwächter dort oben am Berg sah. Es ist kein Zufall, dass Ihr diese Wiese gewählt habt, die unter der Aufsicht des Wächters steht. Wir sagen euch, dass hier mehr Wesen zugegen sind, die die Geschehnisse beobachten, als Ihr euch vorstellen könnt. Wir sagen euch, dass sie dem hier ihren Stempel aufdrücken. Wir sagen euch, dass Ihr so viele inter-dimensionale Realitäten durch eure Entscheidungen, durch eure Suche, eure Arbeit, (Donner) und durch eure Opfer geändert habt. Wir sagen euch, dass dies der Grund für den Regen heute morgen war. Dieser war nötig, um Platz zu schaffen für all die Wesen, die nun hier bei euch sind. Ihr werdet ihre Anwesenheit spüren. Ihr spürt sie auf eurer Schulter sitzen, aber nein, es sind nicht eure Geistführer, nein, es sind nicht eure Engel. Es sind Besucher, die beobachten. Sie schauen nur darauf, wie Ihr die Realität eures Spieles verändert. Denn es geht nicht um sie, sondern um euch. Bleibt zentriert, Ihr Lieben. Wir sagen euch, dass es nicht das Ego ist, welches uns veranlasst, euch dies zu erzählen, es ist einfach die Tatsache, dass Ihr jeder für sich das individuelle Zentrum eures eigenen Universums seid. Wenn Ihr euch dementsprechend behandelt, dann werden alle Dinge sich in natürlicher Weise ordnen. Versteht bitte, dass Ihr nicht das einzige Universum seid, denn es gibt viele davon. Wenn Ihr den vielen Universen um euch herum Raum gebt, wenn Ihr den vielen Glaubenssystemen auf eurer Erde Raum gebt, wenn Ihr dem Licht in allen seinen Ausprägungen Raum gebt, dann werdet Ihr das Zuhause in einem kurzen Augenblick erschaffen haben.

Ihr habt bereits einen Unterschied auf dem Spielbrett der Freien Wahl bewirkt. Ihr habt eure Energie bereits auf die nächste Ebene gebracht und wir sagen euch, dass Ihr euch entschieden habt, hier zu bleiben. Ihr habt euch entschieden, dies auf die nächste Ebene anzuheben und wirklich zu bleiben und noch etwas mehr zu tun, wofür wir und alle Wesen, die hier auf diesem Berge anwesend sind, euch dankbar zu sein haben. Als wir diese Durchgabe begannen, beschloss ein lieber Anwesender hier, den Hüter zu erden, indem er ihm Erde auf die Füße legte und wir sagen euch, dass es uns die größte Ehre ist, euch zu Füssen zu sitzen und eure Füße mit den irdischen Kristallen zu waschen, um euch zu helfen, euch zu er-innern, wer Ihr seid. (Michele hatte Erde auf meine bloßen Füße geschüttet, um mich zu erden.) Nehmt diese Herausforderung an, Ihr Lieben (Donner), denn die Herausforderung betrifft nicht nur euch alleine, sondern jeden, mit dem Ihr zusammentrefft. Es geht darum, dieses Leben anzunehmen und die innere Arbeit zu tun, so dass Ihr eure eigenen Energiegefäße reinigen könnt, so dass Ihr jemanden im Einkaufsladen anlächeln könnt (Donner), so dass Ihr jemanden auf der Strasse treffen könnt, so dass Ihr jemanden im Bus treffen könnt und wenn Ihr lächelt, dann berührt Ihr ihre Seele, denn wenn Ihr lächelt, dann seid Ihr das Licht.

Wir ehren euch sehr, Ihr Lieben. Ihr habt keine Idee, wer Ihr seid und doch sagen wir euch, dass Ihr mit einem Zweck hier seid, dass Ihr mit der größten aller Absichten hier seid. Ihr seid hierher gekommen durch die Kämpfe, nicht fähig zu sein, euch zu er-innern, wer Ihr seid, doch nun beginnt dieser Schleie, dünner zu werden. Beobachtet, wie die Mutter bei dieser Veränderung mithilft. Streckt euch aus nach ihr. Seid ein Teil dieser Energie. Und wenn die Menschen um euch her in Schrecken geraten aufgrund der stattfindenden Veränderungen, bitten wir euch, das Zentrum des Lichtes zu sein. Ihr seid diejenigen, die aufstehen und sagen: „Ich bin nicht euer Führer, doch bin ich hier, um eine Hand zu reichen. Ich bin hier, um Dir zu helfen, Deine eigene Balance zu finden, denn die Paradigmen haben sich verändert.“ Die Rolle der Führerschaft auf der Erde beginnt sich zu verändern und dies findet nun statt. Ihr werdet in den kommenden Tagen und Monaten Gelegenheit haben, die Rolle der Führerschaft auf der Erde neu zu definieren. Arbeitet mit dem Herzen, Ihr Lieben. Arbeitet mit dem Einheitsbewusstsein. Nehmt die Richtlinien, die Ihr für euer eigenes neues Spiel vorgesehen habt, denn Ihr wart es, die es zuerst erfunden haben. Nehmt eure Macht in Anspruch. Haltet fest an eurer Liebe und wisst, dass wir hier sind, um euch zu applaudieren. Wir öffnen die Türen wann immer möglich in solchen Momenten, in denen Ihr euch nicht er-innern könnt, wer Ihr seid. Wir sind hier, um euch zu helfen. Wir sind hier mit einer Engelsberührung! Es ist an uns, unsere Hand auszustrecken und euer Herz-Chakra für einen kurzen Moment zu berühren, damit Ihr die Saat in euch tragen könnt. Wir bitten euch, dies für euch gegenseitig zu tun. Streckt euch aus und berührt euch gegenseitig, denn Ihr seid die größten Menschlichen Engel, die auf der Erde sind. Das neue Spiel hat begonnen. Ihr habt es so bewirkt.

Wir sagen euch, dass wir heute ein Geschenk für euch haben, denn wir werden den Hüter des Schwertes nicht mehr mit diesem Namen ansprechen. Er wird der Hüter der Flamme, denn das Schwert wird nicht mehr auf der Erde benötigt.

Mit der größten Ehrerbietung bitten wir euch, Ihr Lieben, euch gegenseitig mit Respekt zu behandeln. Er-innert euch, wer Ihr seid. Unterstützt euch gegenseitig beim Er-innern. Spielt gut miteinander. Uns so ist es.

Die Gruppe

Danach hielten wir die Zeremonie mit dem Schwert ab, wobei jede Person ihre Absicht für das Neue Spiel in Bewegung versetzte. Unsere Arbeit begann einige Jahre zuvor mit der Zeremonie des Schwertes der Wahrheit, die wir im Zusammenhang mit den Kryon-Seminaren anboten. Da war ein kleiner Rest Traurigkeit in der Tatsache, dass wir das Schwert nun auf die Seite legen sollen, doch in dem Moment, als es ausgesprochen wurde, wusste ich, dass es vollkommen richtig war. Die Gruppe zeigte mir, dass wir das Schwert noch genau drei mal verwenden werden. Das erste Mal war an dem Tag, der dieser Durchgabe unmittelbar folgte. Die Bilder dieses Tages können auf einer speziellen Seite hier angeschaut werden. Das zweite Mal ist nächsten Monat in Frankreich bei der Woche der Er-innerung. Das letzte Mal werden wir die Schwertzeremonie durchführen, wenn wir zum Mt. Shasta zurückkehren zur Espavo-Konferenz im nächsten Jahr. Dies wird die allerletzte Zeremonie mit dem Schwert sein. Es ist an der Zeit, die Werkzeuge der höheren Schwingungen in Anspruch zu nehmen und die alten loszulassen. Ich kann mir keine bessere Gelegenheit vorstellen, um „auf Wiedersehen“ zu sagen.

Liebevolle Umarmungen und freundliche Stupser,

Hüter des Schwertes

 

~Die Beacons of Light Meditation~
Hinweis: Die Beacons of Light Mediation dieses Monats wurde von Barbara Rother geschrieben, die meine Partnerin in der Liebe und Lichtarbeit ist. Jene von euch, die bereits einmal ein Seminar besucht haben, wissen, dass sie ein wesentlicher Teil dieser Arbeit darstellt. Barbara freut sich über eure Kommentare unter angel@espavo.org.

Von Barbara Rother

Ich begrüße euch zu der Herausforderung, ein menschlicher Engel zu sein. Bevor wir die Schönheit entdecken, ein menschlicher Engel zu sein, seid Ihr nun bereit, die Herausforderung anzunehmen? Ich kenne die Antwort. Unsere Stimmen vereinigen sich zu einem gemeinsamen: JA!

LASST UNS ANFANGEN

Wir sehnen uns nach etwas, um einen Unterschied zu bewirken in dieser Tragödie des Terrorismus. Individuell können wir uns ausdrücken. Findet etwas, was sich für euch richtig anfühlt. Testet eure Fähigkeit, in diesem Augenblick ein menschlicher Engel zu sein. Klärt euren Zorn mit einem tiefen, heilenden Atemzug. Atmet durch die Nase einen frischen Anfang des neuen Tages ein. Atmet aus durch den Mund und entlasst die Anspannung, die Ihr hattet. Fahrt fort damit, die Lebenskraft einzuatmen, die euch mit dem Kern eures Wesens verbindet. Sendet eine Botschaft mit dem Herzen an alle, die ihre Rolle in dieser Lektion des Lebens gespielt haben. Fühlt mit jedem tiefen Atemzug, wie die Spannung sich abbaut, die in jedem Muskel eures Körpers gespeichert war. Ihr nehmt nun wahr, wie Ihr diese Tragödie in eurem physischen Körper mit euch herumgetragen habt. Erlaubt euren Emotionen, zu eurem wahren Zustand von Wahrnehmung zurückzukehren. Jede Träne, jeder Ausdruck ist ein Weg, um loszulassen und fortzuschreiten. Während wir um all jene trauern, die ihr Leben ließen, lasst uns dankbar sein für jeden Tag, den wir erleben. Wir sind lebendig! Atmet nun die Lebenskraft ein und seid dankbar. Jetzt ist die Zeit gekommen, wo wir einen Unterschied bewirken können.

Wir fangen damit an, Frieden in unseren Herzen einkehren zu lassen. Testet eure Fähigkeit, ein menschlicher Engel zu sein. Fühlt den Zorn dieser Situation und verwandelt ihn in Mitgefühl. Unser Weg besteht nicht immer darin, die Realität dessen zu verstehen, was uns präsentiert wird, sondern darin, völlig zu vertrauen. Wenn wir das Leben fließen lassen, anstatt es zu steuern, bemerken wir oft, wie die Teile eines Puzzles zusammenkommen, um ein wunderschönes Bild darzustellen. Entlasst das Gefühl, durch Zorn, Verletzung oder Frustration steuern zu wollen. Wisst, dass wir nicht alles verstehen können. Erlaubt es dem größeren Bild, sich zu entfalten. Vertraut dem Wissen, dass wir ein Teil dieses Bildes sind. Versucht nicht, euren Teil dorthin zu platzieren, wo er nicht hingehört. Seid statt dessen geduldig, dass euer Teil sich leicht in das größere Bild einfügen wird, wenn die Zeit gekommen ist.

Wenn Ihr euch in die menschlichen Gefühle der Depression, des Zorns oder der Rache abgleiten fühlt, dann nehmt einen klärenden Atemzug. Atmet euer höheres Verständnis ein, euer Engels-Selbst. Atmet die menschliche Emotion aus, die euch daran hindert, eine Kraft für das höchste Gut zu sein. Traut euch, eine Realität des Friedens und des Verständnisses zu erschaffen. Wisst, dass ein Weg, den hinübergegangenen Seelen zu helfen, darin besteht, sich weiterzuentwickeln. Erhebt euch über die Ebene derjenigen, die die Energie fehlgeleitet haben. Sie haben ihre Rolle in dieser schwierigen Lektion gespielt. Aus ihrer Sicht haben sie richtig gehandelt. Dies ist ihre Betrachtungsweise.

Stellt euch der Herausforderung, euch weltweit zu verbinden. Ruft mit Kraft und Mitgefühl: „Ich bin der menschliche Engel!“ Ich beschließe, alles zu tun, um den Weltfrieden zu erreichen. Zusammen sind wir Eins. Zusammen KÖNNEN wir einen Unterschied bewirken. Wir können unsere Realität des Friedens auf der Neuen Erde erschaffen. Wählt eure eigene Perspektive, die alles in Frieden verbindet. Negativität hält euch gefangen. Positive Gedanken ermöglichen es euch, vorwärts zu fließen. Traut euch, ein menschlicher Engel zu sein. Gebt jeder Person, die euren Weg kreuzt, eine Botschaft des Friedens und der Klarheit. Schaut ihnen in die Augen und verbindet euch auf der Seelenebene. Berührt euch gegenseitig mit Verstehen, Mitgefühl und einem freundlichen Lächeln.

Bewahrt euch den Frieden in euren Herzen. Dies ist die Herausforderung, akzeptiert sie jetzt. Er-innert euch, dass wir hier sind, um menschliche Lektionen zu erfahren. Er-innert euch daran, dass wir menschliche Engel sind. Breitet eure Flügel aus und verbreitet die Botschaft des Friedens.

Und so ist es. – – –

 

Copyright Hinweis:
Copyright 2000-2013 Lightworker. www.espavo.org
Diese Information soll verbreitet werden und dies mag jederzeit ganz oder teilweise unter folgenden Bedingungen erfolgen: Die Verwendung dieses Materials zeigt, dass der Nutzer mit folgenden Bedingungen einverstanden ist: 1. Der Hinweis Copyright 2000 – 2009 Lightworker – www.espavo.org wird dem veröffentlichten Material hinzugefügt. 2. Der Nutzer stimmt zu das alle Rechte, einschließlich der Rechte an Übersetzungen verbleiben im Eigentum von Lightworker. Wenn Sie dieses Material übersetzen, behalten wir uns das Recht vor diese Übersetzung auf der Lightworkerinternetseite weiter zu verwenden – unter Hinweis auf Sie den Übersetzer, um sie der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen über die Gruppe können auf http://espavo.org gefunden werden.